Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Lawinengefahr steigt weiter an

Noch hat sich der neue Schnee nicht richtig gesetzt, kommt bereits der nächste. Die Lawinengefahr in Salzburg steigt somit weiter an. Die Suchaktion nach dem verschüttteten Oberösterreicher in Hintersee ist unterdessen am Sonntagnachmittag abgebrochen worden.Zum S24-Video

Vor allem steile Hänge sollen Skifahrer und Tourengeher in den kommenden Tagen meiden. Denn schon ein einziger Skifahrer kann derzeit ein Schneebrett auslösen. Für die Nacht auf Dienstag sagen Expereten einen weiteren Anstieg der Lawinengefahr von Stufe 3 auf 4 voraus. Ab Montag Nachmittag verschärdt neuerlich einsetzender Schnefall die Situation in den Nordalpen. Generell gilt: Nur erfahrene Skifahrer und Tourengeher sollen sich ins frei Gelände wagen. Und dabei sehr vorsichtig sein!

Lawinenunglück in Hintersee – Suchaktion abgebrochen

Die Suche nach dem bei einer Lawine im Gemeindegebiet von Hintersee verschütteten 47-jährigen Oberösterreicher war am Sonntag zwar wieder aufgenommen worden, zwei Flüge mit Hubschraubern des Bundesministerium verliefen jedoch negativ. Nachdem sich das Wetter am Sonntag gebessert hatte, konnten die Piloten beim 2. Suchflug im Mühlbachgraben am Anzenberg einen Lawinenabriss feststellen, der sich über den gesamten Suchbereich im Ausmaß von ca. 300 m erstreckte. Aufgrund des bisherigen Ermittlungstandes gehen Polizei und Bergrettung davon aus, dass die Lawine bereits am vergangenen Freitag abgegangen war.

Laut Sicherheitsdirektion Salzburg wurde die Suchaktion nach dem Verschütteten am Sonntagnachmittag bis auf weiteres eingestellt. Ein Einsatz von Suchmannschaften sei aufgrund der derzeitig vorherrschenden Lawinensituation nicht zu verantworten, so die Polizei.

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 09:35 auf https://www.salzburg24.at/archiv/lawinengefahr-steigt-weiter-an-59613244

Kommentare

Mehr zum Thema