Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Leiche des seit Monaten in Hintersee vermissten Schifahrers gefunden

Hintersee – Nachdem der Vater des seit Februar 2009 vermissten Schifahrers am Montag im Grießbach­graben den Rucksack seines Sohnes entdeckte, konnten die Suchmannschaften am Dienstag endlich den Leichnam des 48-jährigen Oberösterreichers finden und bergen.

Der aus Weyregg am Attersee stammende Oberösterreicher war am 13. Februar 2009 im Skigebiet von Hintersee unterwegs gewesen und von einer Lawine im Grießbachgraben verschüttet worden. Der Leichnam konnte von der Bergrettung Salzburg und zwei Beamten der Alpinpolizei sowie der Feuerwehr Hintersee schließlich am Dienstag nach langer Suche geborgen werden. Aufgrund der noch meterdicken Schneedecke seien die Bergearbeiten am Fundort dennoch äußerst schwierig gewesen, teilte die Polizei am Dienstagabend mit.

Bereits am Montag sucht der Vater des verunglückten gemeinsam mit einem Bergretter im Grießenbachgraben die Suche nach seinem vermutlich beim Tourengehen verunglückten Sohn fort. Dabei entdeckten die beiden den ABS-Rucksack des Sohnes und verständigten umgehend die Polizei.

Die Einsatzkräfte konnten schließlich gegen 12 Uhr den Rucksack vom Eis befreien. Im Einsatz waren acht Mann der Bergrettung, zwei Alpinpolizisten und ein Hubschrauber des Innenministeriums. Der Leichnam des Verunglückten wurde allerdings erst am Dienstag gefunden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 06:06 auf https://www.salzburg24.at/archiv/leiche-des-seit-monaten-in-hintersee-vermissten-schifahrers-gefunden-59621656

Kommentare

Mehr zum Thema