Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Leichtathletik: Roland Schwarzl in Turin Zehnter

Roland Schwarzl hat den EM-Siebenkampf in Turin auf dem zehnten Platz beendet. Der 28-Jährige zeigte am zweiten Tag über die 60-m-Hürden (8,17 Sek.) und die 1.000 Meter (2:47,29 Sek.) persönliche Jahresbestleistungen.  Portrait vor der EM 

Einzig im Stabhochsprung blieb der Wahlsalzburger mit 4,80 Metern unter seinen Erwartungen. “Es war für mich ein tolles Comeback”, meinte Schwarzl, der auf 5.859 Punkte kam.

Für den Mehrkämpfer, dessen Bestmarke bei 6.064 Punkten steht, war Turin 2009 sein ersten großen internationalen Wettkampf seit der Freiluft-WM 2005 in Helsinki. Danach hatte ihn eine lange Verletzungsserie gebremst. Vor den Titelkämpfen hatte der Hallen-EM-Dritte von 2005 laut eigener Aussage nur fünf Monate verletzungsfrei trainiert.

“Es hat alles sehr gut geklappt, nur beim Stabhoch wäre ich gerne noch höher gesprungen. 4,80 Meter waren zu wenig”, analysierte Schwarzl seine Leistung. Im sechsten Bewerb scheiterte der Wahl-Salzburger an der Höhe von 4,90 Metern nur knapp. Besonders zuversichtlich stimme ihn, dass es vor allem in den technischen Disziplinen so gut geklappt habe.

Als nächste Saisonziel hat Schwarzl nun die Freiluft-WM in Berlin im August ins Auge gefasst. Beim Internationalen Mehrkampfmeeting in Götzis am 30./31. Mai soll das Limit in Angriff genommen werden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 09:27 auf https://www.salzburg24.at/archiv/leichtathletik-roland-schwarzl-in-turin-zehnter-59615056

Kommentare

Mehr zum Thema