Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Lindsay Lohan plädiert auf "Nicht Schuldig"

Lindsay Lohan hat beschlossen den harten Weg zu gehen. Indem die Schauspielerin auf "Nicht Schuldig" plädiert, will sie einer Gefängnisstrafe entgehen.

Lindsay Lohans Entscheidung steht fest. Nachdem die Schauspielerin nicht auf den Handel der Staatsanwaltschaft eingegangen war, zieht sie nun vor Gericht um ihre Unschuld zu beweisen. So hat LaLohan die Chance einer Freiheitsstrafe zu entgehen, aber nur wenn sie auch gewinnt, falls nicht, wird Lindsay  für längere Zeit hinter schwedische Gardienen wandern. Außerdem wird ihre Bewährung auf drei Jahre ausgedehnt.

Lindsay Lohans einzige Möglichkeit dem Gefängnis zu entgehen

Bei dem Verfahren geht es noch immer um den mutmaßlichen Diebstahl einer 1.800 Euro teuren Halskette in Venice. Zu Beginn der Verhandlungen wurde Lindsay Lohan ein Deal mit dem Staatsanwalt vorgeschlagen. Hätte sie diesen angenommen, hätte sie gegen bereits vorhandene Bewährungsauflagen verstoßen und wäre sofort in den Knast gewandert, berichtete "e!online". Sieht Lindsay Lohan das Gerichtsverfahren als einzige Möglichkeit dem Gefängnis zu entgehen?

Die Entscheidung fällte Lindsay Lohan komplett allein

Auf der Internetseite ?TMZ? ließt man, dass sich der ehemalige Kinderstar zwar mit seiner Anwältin besprochen hat, die Entscheidung vor Gericht zu ziehen hat Lindsay Lohan aber komplett allein gefällt. Nun liegt der Fall bei Richterin Stephanie Sautner. Diese soll ?hart aber fair? sein. Lindsay Lohan beteuert zwar ihre Unschuld, was aber dagegen spricht ist ein Überwachungsvideo, das sie beim angeblichen Diebstahl zeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.12.2019 um 07:27 auf https://www.salzburg24.at/archiv/lindsay-lohan-plaediert-auf-nicht-schuldig-59179303

Kommentare

Mehr zum Thema