Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Linzer drohte Ehefrau mit Unfalltod: Bedingte Einweisung

Salzburg – Jener Linzer Ehemann, der im vergangenen Dezember auf der Westautobahn (A1) in Salzburg seiner Frau gedroht hatte, gegen einen Brückenpfeiler zu fahren, wird in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Zum Vorbericht

Die bereits rechtskräftige Einweisung hat am Donnerstag ein Salzburger Schöffengericht allerdings bedingt – mit einer Probezeit von fünf Jahren – ausgesprochen. Die Anklage lautete auf Freiheitsentziehung und gefährliche Drohung.

Gerichtspsychiater Bernhard Mitterauer hatte dem 40-jährigen Oberösterreicher zur Tatzeit “wahnhafte Fehlinterpretationen der Realität” aufgrund von Stress, Alkohol und Drogen attestiert. Da nun ein signifikanter Behandlungserfolg eingetreten ist, genügt es dem Gericht, wenn der bisher unbescholtene Mann regelmäßig seine Psychopharmaka nimmt sowie alle 14 Tage sein Blut und Urin auf Alkohol- und Drogenmissbrauch kontrollieren lässt.

Der Linzer war am 18. Dezember nach familiären Streitigkeiten unter Alkoholeinfluss mit seiner Frau im Auto mit 180 km/h von Linz nach Salzburg gerast. Beim Kreisverkehr der Abfahrt Wallersee sprang die gebürtige Thailänderin unter Todesangst aus dem fahrenden Wagen und verletzte sich dabei leicht. Mittlerweile ist das Ehepaar wieder versöhnt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.05.2021 um 11:14 auf https://www.salzburg24.at/archiv/linzer-drohte-ehefrau-mit-unfalltod-bedingte-einweisung-59618398

Kommentare

Mehr zum Thema