Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Lkw landet nach Unfall in der Saalach

Lofer – Durch die winterlichen Straßenverhältnisse kam am Mittwochmorgen ein Lkw auf der Loferer Bundesstraße (B 178) ins Rutschen und stürzte vier Meter tief in die Saalach. Der Lenker blieb unverletzt.

Glück im Unglück hatte am Mittwoch in der Früh ein 48-jähriger deutscher Lkw-Lenker, der mit seinem Sattel-Lkw von von Deutschland Richtung Lofer unterwegs war. Ca. 300 Meter vor der Abzweigung Reit geriet er mit seinem Fahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und rutschte quer über die gesamte Fahrbahn und einen angrenzenden Fuß- und Radweg. In weiterer Folge durchbrach er das angrenzende Holzgeländer und stürzte über eine rund vier Meter hohe Steinmauer in das Bachbett der Saalach. Dort blieb das schwerbeschädigte Fahrzeug auf der Seite liegen.

Der LKW-Lenker wurde beim Unfall nicht verletzt. Die B176 war für mehr als 3 Stunden nur erschwert passierbar. Die Polizei Lofer ermittelt den genauen Unfallhergang.

Für die Umwelt dürfte der Unfall keine nachteiligen Folgen haben, da aus den beiden Tanks des Lkw, die mehr als 800 Liter Diesel fassen, kein Treibstoff ausgeflossen ist. Die Freiwillige Feuerwehr Unken war mit zwei Fahrzeugen und elf Mann im Einsatz. Die Bergung des Schwerfahrzeuges wurde mittels Kran vollzogen.

 

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 04:01 auf https://www.salzburg24.at/archiv/lkw-landet-nach-unfall-in-der-saalach-59630203

Kommentare

Mehr zum Thema