Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mann aus Mattsee von Passanten gerettet

Mattsee – Am Nachmittag wurden der Notarzt sowie die Rettung aus Mattsee zu einem Notfall an den Mattsee gerufen. Dort hatten Passanten eine männliche Person aus dem See gezogen und die Rettung alarmiert.

“Nur durch die rasche und richtige Hilfeleistung des Badegastes konnte der Schwimmer gerettet werden”, hieß es lobend im Bericht der Sicherheitsdirektion. Der Vorfall hatte sich gegen 16.00 Uhr in der “Weiherbucht” ereignet. Der 51-Jährige schrie rund 100 Meter vom Ufer entfernt plötzlich um Hilfe und gab Handzeichen.Der Pensionist Karl Költringer (67) aus Mattsee, der nach der Gartenarbeit gerade ins Wasser gegangen war und zu seinem Freund, einem pensionierten Primar aus Innsbruck, schwimmen wollte, wurde auf den Ertrinkenden sofort aufmerksam. Költringer schwamm zu einer Boje, hängte das daran angebundene Surfbrett ab und schwamm damit zu dem Salzburger. “Er hielt sich am Surfbrett fest. Mein Mann hat ihn beruhigt und von hinten gehalten”, schilderte Költringers Frau Anne. Sie hatte die dramatischen Szenen vom Ufer aus beobachtet.Der Salzburger sei schneeweiß im Gesicht gewesen, “seine Hände und Füße waren schon blau”, erzählte die Zeugin. Mit Hilfe des 68-jährigen Arztes zog ihr Mann den 51-Jährigen schließlich ans Ufer. Der Tiroler Primar habe die Rettung samt Notarzt verständigen lassen. Die Rettungskräfte seien sehr schnell vor Ort gewesen. “Wir sind so froh, dass er noch lebt”, sagte Anne Költringer und fügte noch hinzu: “Ich bin stolz auf meinen Mann.”

Aufgerufen am 12.12.2018 um 01:47 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mann-aus-mattsee-von-passanten-gerettet-59598604

Kommentare

Mehr zum Thema