Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mann bei Arbeitsunfall Fingerkuppe abgetrennt

St. Johann – Einem 31-jährigen Mechaniker wurde beim Austausch eines Hydraulikschlauches eine Fingerkuppe abgetrennt. Die Fingerkuppe konnte trotz sofortiger Erstversorgung nicht mehr angenäht werden.

Der 31-jähriger Mechaniker war am Dienstag Mittag in der Werkstatthalle einer Entsorgungsfirma in St. Johann mit dem Austausch eines Hydraulikschlauches eines Holzverladekranes beschäftigt, als er im Bereich zweier Finger schwer verletz wurde. Der 31-Jährige sicherte ein unter Zug befindliches Anschlussstück mit einem Metallwinkel. Während er den Austausch des defekten Hydraulikschlauches durchführen wollte, löste sich plötzlich die Sicherung durch den Metallwinkel, so dass das Anschlussstück mit voller Wucht in seine Ausgangslage zurückschnellte. Ihm wurde dabei eine Fingerkuppe abgetrennt. Ein 24-jähriger Lkw-Fahrer leistete ihm sofort Erste Hilfe und der Mechaniker wurde innerhalb kürzester Zeit vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus Schwarzach eingeliefert. 

Die Polizei konnte die abgetrennte Fingerkuppe zwar finden, aber aufgrund der massiven Quetschung wurde das Gewebe des Fingers derart stark verletzt, dass dieser operativ nicht wieder angenäht werden konnte.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 04:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mann-bei-arbeitsunfall-fingerkuppe-abgetrennt-59621692

Kommentare

Mehr zum Thema