Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Markus Rogan im WM-Finale über 200 m Lagen Fünfter

Österreichs Schwimm-Star Markus Rogan hat am Donnerstag bei den Langbahn-Weltmeisterschaften in Shanghai über 200 m Lagen Rang fünf belegt.

In 1:58,14 Minuten verfehlte der 29-Jährige die Bronzemedaille des Ungarn Laszlo Cseh um 45/100 Sekunden. US-Titelverteidiger Ryan Lochte sorgte mit seiner Siegerzeit von 1:54,00 für den ersten Langbahn-Weltrekord seit rund zwei Jahren bzw. nach der Ganzkörperanzug-Ära. Silber ging in 1:54,16 an US-Olympiasieger Michael Phelps.

Österreichs Damen-Staffel über 4 x 200 m Kraul belegte zuvor mit dem Nationalteam-Rekord von 8:06,67 Minuten Rang 15. Für die Olympia-Qualifikation wäre Rang 12 nötig gewesen.

Dass ein Olympia-Platz für das OSV-Quartett nur schwierig zu erreichen sein würde, war zu erwarten. Jördis Steinegger, Koschischek, Eva Chaves Diaz und Nina Dittrich verbesserten aber in dieser Reihenfolge die im August 2010 bei Platz acht im Budapester EM-Finale fixierte OSV-Bestleistung immerhin um 4,09 Sekunden. Die Entwicklung geht also nach oben. Auf den zwölften Platz fehlten 4,37 Sekunden, das ist bei mehr als acht Minuten Wettkampfzeit nicht die Welt.

Eine ordentliche Leistung lieferte die 16-jährige Chaves Diaz ab. Als Dritte des Quartetts beendete sie ihren überhaupt ersten und in Shanghai auch einzigen WM-Start in 2:02,58. "Es ist schon wirklich toll, dass ich hier dabei sein darf", sagte die Steirerin. "Mit den Nerven geht es bei mir hier einmal rauf, dann wieder runter. Die Anlage ist auch riesig, das ist beeindruckend."

Sebastian Stoss über 200 m Rücken als 26., Birgit Koschischek über 100 m Kraul als 29. und Hunor Mate über 200 m Brust als 32. verpassten die Semifinal-Qualifikation deutlich. Gar nicht zufrieden war Hunor Mate nach seinen 2:15,45 Minuten. "Ich weiß nicht was los war, da hatte ich während der Saison über bessere Zeiten." Der 28-Jährige verfehlte im Gegensatz zu Stoss auch das EM-Limit.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.10.2019 um 10:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/markus-rogan-im-wm-finale-ueber-200-m-lagen-fuenfter-59246998

Kommentare

Mehr zum Thema