Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Massenkarambolage auf der A10

Kuchl – Auf der Tauernautobahn ereignete sich innerhalb von zwei Stunden im Baustellenbereich Kuchl, Fahrtrichtung Salzburg, erneut ein schwerer Lkw- Unfall. Ein slowenischer Sattel Lkw-Zug hatte auf der Salzachbrücke, kurz vor der Anschlussstelle Kuchl, das starke Abbremsen eines Silo-Lkw übersehen und diesen gerammt.

Dabei versuchte der 58-jährige bosnische Lenker noch nach Links auszuweichen und rammte dort vier weitere Pkw. Diese wurden ineinandergeschoben. Das Rote Kreuz sowie die Freiwilligen Feuerwehren Hallein und Kuchl wurden zu dem schweren Unfall alarmiert.

Wie durch ein Wunder erlitten bei dieser schweren Massenkarambolage nur drei Personen Verletzungen unbestimmten Grades. Es entstand jedoch ein Sachschaden von mehr als 150.000 Euro. Die Tauernautobahn musste kurzzeitig komplett gesperrt werden, da die Feuerwehr den Lkw- Lenker aus seinem völlig zertrümmerten Führerhaus befreien musste.

Anschließend mussten die ineinander verkeilten Fahrzeuge mittels Seilwinden auseinandergezogen werden. Das Rote Kreuz war mit zwei Rettungsfahrzeugen an der Unfallstelle und brachte die Verletzten anschließend ins Krankenhaus nach Hallein.

Zur Spurensicherung und Unfallaufnahme war die A10 zeitweise über mehr als drei Stunden nur erschwert passierbar.Weil bei dem Unfall auslösenden Lastwagen Dieselkraftstoff sowie Betriebsflüssigkeiten ausliefen, wurde eine Spezialmaschine angefordert, die in der Lage ist, die Fahrbahn nach groben Verunreinigungen mittels heißem Wasser und einer Sonderchemikalie restlos zu reinigen.

Die Autobahnpolizei Anif ermittelt nun den genauen Unfallhergang. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 11:02 auf https://www.salzburg24.at/archiv/massenkarambolage-auf-der-a10-59625106

Kommentare

Mehr zum Thema