Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

"Mein Kind nimmt keine Drogen! Oder doch?"

Salzburg – Die Volkshochschule Salzburg bietet mit der Suchtpräventionsstelle “KIS” erstmals flächendeckend in allen Bezirken eine Elternbildungsveranstaltung zum Thema Drogen an.

“Es ist für mich besonders wichtig, dass die zwölf Grundinformationsabende, die in den nächsten zwei Wochen stattfinden, kostenlos zugänglich sind, damit sich möglichst viele Eltern über das Thema Drogen informieren können. Dabei sollen Eltern nicht Drogenexperten werden, sondern es ist wichtig, dass Eltern einen fachlich fundierten Überblick über Drogen bekommen und erkennen können, wo die Gefahren liegen. Hier geht es vor allem um eine Unterstützung der Kinder und Jugendlichen durch ihre Eltern”, betont Erwachsenenbildungsreferentin Landesrätin Doraja Eberle.

“Es ist keine Schande, wenn man sich Antworten auf Erziehungsfragen holt und bereit ist, über Probleme zu reden. Eltern sitzen ja wirklich alle im selben Boot. Beim Thema Drogen gibt es keinen Unterschied, das Thema betrifft alle Bevölkerungs- und Altersschichten gleichermaßen”, stellt die Landesrätin fest. Daher sei es ihr sehr wichtig, so Eberle, dass die Grundmodule kostenlos angeboten werden. Für eine weitere Vertiefung des jeweiligen Themas werde dann individuell und nach Bedarf ein kleiner Kursbeitrag eingehoben. Außerdem werde die VHS gemeinsam mit dem Erwachsenenbildungsressort ab heuer alljährlich einen Themenschwerpunkt in der Elternbildung herausgreifen.

Bildung müsse verstärkt in den Regionen angeboten werden, damit Eltern und andere Interessierte nicht immer nach Salzburg fahren müssen, um Kurse besuchen zu können. “Mit der Salzburger Volkshochschule haben wir hier einen starken Partner gefunden, der bereits eine jahrzehntelange Erfahrung mit Kursen in den Regionen hat, der eine zertifizierte und qualitätvollste Ausbildung garantiert und der auch zu günstigen Bedingungen Kurse anbietet”, ist Eberle überzeugt. Mit Dr. Nicole Slupetzky als pädagogischen Leiterin könne man sich auf diese hohe Qualität verlassen.

“Der Volkshochschule Salzburg ist es ein großes Anliegen, Themen im Bereich der Elternbildung anzubieten. Die VHS leistet mit diesem Angebot einen wesentlichen Beitrag zu einem gesellschaftspolitischen Problem”, so die pädagogische Leiterin der VHS Salzburg, Dr. Nicole Slupetzky: “Drogen sind ein Thema, von dem jeder, der mit Kindern zu tun hat, einmal betroffen sein kann. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, Eltern, Verwandten und anderen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, mehr zu erfahren, zu sensibilisieren und vielleicht sogar Tabus zu brechen. Wenn jemand diese Reihe ‘Mein Kind nimmt keine Drogen! Oder doch?‘ besucht, ist das kein Outing, dass man mit Drogen zu tun hat, sondern man beweist ein hohes Verantwortungsbewusstsein. Die Reihe zur Elternbildung wird auch in Zukunft mit unterschiedlichen Themen fortgesetzt werden. Wir freuen uns über diese Kooperation mit dem Land Salzburg.”

Die kostenlosen Infokurse “Mein Kind nimmt keine Drogen! Oder doch?” werden von 23. September bis 9. Oktober in allen Bezirken, und zwar in den elf Städten des Landes und in Tamsweg, angeboten. In diesen zweistündigen Vorträgen bekommen die Teilnehmer/innen einen Überblick über die Suchtpräventionsstellen und Beratungseinrichtungen, die es in Salzburg gibt, die verschiedenen Arten von Drogen und Suchtmitteln, Tipps, die einer Sucht entgegenwirken, sowie Literaturhinweise. Als Referenten/innen stehen die Experten/innen von “KIS” zur Verfügung.

Terminplan für die Vorträge

Stadt Salzburg:

23. September, 18.30 Uhr, Volkshochschule Salzburg, Faberstraße 16 B

Tennengau:

29. September, 18.30 Uhr, Volkshochschule Hallein, Dr.-Franz-Ferchl-Straße 28

Flachgau:

1. Oktober, 19.00 Uhr, Volkshochschule Oberndorf, Hauptschule 2. Oktober, 19.00 Uhr, Volkshochschule Neumarkt, Polytechnische Schule 9. Oktober, 18.30 Uhr, Volkshochschule Seekirchen, Hauptschule

Pongau:

26. September, 18.30 Uhr, Volkshochschule Bischofshofen, Salzburgerstraße 1 1. Oktober, 18.30 Uhr, Volkshochschule St. Johann, Musikhauptschule 9. Oktober, 18.30 Uhr, Volkshochschule Radstadt, Hauptschule

Pinzgau:

30. September, 19.00 Uhr, Volkshochschule Zell am See, Bahnhofstraße 10 2. Oktober, 19.00 Uhr, Nationalparkzentrum Mittersill 3. Oktober, 19.00 Uhr, Bildungszentrum Saalfelden, Leogangerstraße 1

Lungau:

30. September, 18.30 Uhr, Volkshochschule Tamsweg, Friedhofstraße 6

Vertiefende Seminarreihe in der Landeshauptstadt

In der Stadt Salzburg findet darüber hinaus an drei Abenden im Oktober (14., 21., 28.10.) sowie an einem Abend im November (11.11., jeweils um 18.30 Uhr) eine vertiefende Seminarreihe samt Exkursion zur Drogenfahndung statt. Dabei stehen die Themen “Bier, Heroin, Ecstasy … Den Suchtmitteln auf der Spur”, “Du bist Schuld! Ist das wirklich so?” und “Was ist los mit meinem Kind?” im Mittelpunkt. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Abend zehn Euro. Bei Bedarf können diese vertiefenden Angebote auch in den Regionen angeboten werden. (Anmeldung und Infos unter www.volkshochschule.at, Tel.: (0662) 876151, E-Mail: info@volkshochschule.at )

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 02:29 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mein-kind-nimmt-keine-drogen-oder-doch-59601091

Kommentare

Mehr zum Thema