Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Messerstecherei in Notschlafstelle

Salzburg-Stadt – In eine Notschlafstelle in der Stadt Salzburg kam es am Montagabend zu einer Messerstecherei. Grund für die Auseinandersetzung war ein Streit wegen möglicher Schlafgelegenheiten gewesen.

Am Montag, um 21:14 Uhr, wurde die Polizei in die Müllner-Hauptstraße zu einer Notschlafstelle beordert, da dort eine Messerstecherei stattgefunden haben soll.

Am Tatort konnte die Polizei erheben, dass ein 48-jähriger Tischler aus Salzburg und ein 19-jähriger beschäftigungsloser Salzburger, beide in der Notschlafstelle untergebracht,auf einen dritten Bewohner, einen 51-jährigen gebürtigen Linzer losgegangen waren. Die beiden Männer hatten dem Linzer Faustschläge gegen den Kopf versetzt. Grund dafür wäre ein Streit zwischen den Beteiligten wegen möglicher Schlafgelegenheiten gewesen.

Daraufhin hätte sich der 51-jährige mit einem Klappmesser zur Wehr gesetzt und dem 48-jährigen Tischler eine Stichverletzung an der linken inneren Oberschenkelseite zugefügt. Der zweite Mann erlitt eine tiefe Stichverletzung im Gesäßmuskel.

Durch die einschreitenden Beamten wurde der Messerstecher festgenommen und das Tatmittel, Klappmesser, sichergestellt. Einlieferung in das PAZ erfolgte.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 07:53 auf https://www.salzburg24.at/archiv/messerstecherei-in-notschlafstelle-59610907

Kommentare

Mehr zum Thema