Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Micaela Schäfer gastiert in Lustenau

Lustenau - Raus aus dem Dschun­­gel­­camp, ab ins Ländle:­ ­Sexy Model und DJane Micaela Schäfer gastiert (wie immer kurz beschürzt) kommenden Samstag im Lustenauer Sender. Mit W&W sprach sie über House, Vorarl­berg und Porno-Angebote.

WANN & WO: Was macht dir Spaß beim Auflegen? Micaela: Ich liebe Musik! Da ist es doch toll, wenn man sie auch mal selbst machen kann. Vor drei Jahren habe ich damit angefangen, konsequent betreibe ich es seit etwa neun Monaten. Außerdem macht mir das Ausgehen und das Nachtleben generell Spaß. So verbinde ich als DJane Arbeit und Vergnügen. WANN & WO: Dein Terminkalender ist randvoll. Wann schläfst du? Micaela: Selten! (lacht) Die vergangenen zwei Tage habe ich fast durchgemacht, aber am Sonntag ist wieder Zeit zum Ausschlafen. Dann wahrscheinlich den ganzen Tag. WANN & WO: Wie hältst du dich bei so einem Minimum an Schlaf bei der Arbeit wach und fokussiert? Micaela: Da gibt’s eigentlich keine bestimmte Strategie. Wenn ich wach und fit sein muss, dann bin ich es auch. Da trinke ich übrigens auch keinen Kaffee und keinen Alkohol. Ich bin generell eher ein Arbeitstier, mir macht mein Job große Freude. Durch den Hype vom Dschungelcamp habe ich natürlich viel Rückenwind und ich wäre dumm, das nicht zu nutzen. Aber ich weiß auch, dass das nicht ewig anhält. Den derzeitigen Stress empfinde ich deshalb eher als positiv. WANN & WO: Wie sorgst du bei deinen knappen Outfits am DJ-Pult dafür, dass du dich nicht erkältest? Micaela: (lacht) Ich lege immer mit sehr kurzer Bekleidung auf – in Hotpants, Bikini oder Mini-Kleid. Natürlich auch bei euch im Sender. Im Club laufen Mädels ja normalerweise auch nicht im Mantel rum, erkälten sich aber trotzdem nicht. Ich denke, die Heizungen in Vorarlberg helfen mir da. Ich habe auf jeden Fall keine Angst. WANN & WO: Was legst du als DJane La Mica auf? Micaela: House, genauer gesagt kommerziellen House. Viele Songs stammen direkt aus den Charts, man kennt sie also. David Guetta, Sak Noel, Avicii, Flo Rida etc. Ich versuche die Stimmung mit der Musik einzufangen. Und natürlich wird auch meine Single „So Much Love“ zu hören sein. WANN & WO: Ein „Lesbending“ in 3D findet man auf deiner Homepage www.micaela-s.de. Was hat es damit auf sich? Micaela: Der Kurzfilm war inspiriert von Dieter Bohlens Aussage beim Supertalent – er empfahl ja, dass wir so ein „Lesbending“ machen. Gesagt, getan. Ich wollte dabei auch mit der Zeit gehen und es in 3D drehen: Als kleines Extra für die Fans. Dieter hat sich aber noch nicht gemeldet, wie‘s ihm gefallen hat. Kommt vielleicht noch. WANN & WO: Erotik-Model – war das Image des Jobs kein Problem? Micaela: Eigentlich nur für andere, für mich selbst nie. Meine Familie steht voll und ganz hinter mir, auch meine Freunde. Ich mache nichts Anrüchiges. Ich drehe auch keine Pornos – obwohl ich das als Job auch nicht negativ empfinde. WANN & WO: Und warum drehst du keine Pornos? Micaela: Da gibt es schon genug andere, die das tun – das muss ich nicht auch machen, hier fehlt mir der Anreiz. Ich versuche Wege zu gehen, die noch nicht ausgetreten sind. Da bekomme ich mittlerweile auch keine Anfragen mehr. Inzwischen haben die Leute verstanden, dass es einen Unterschied zwischen Porno-Darstellerin und Erotik-Model gibt. Natürlich möchte manch einer mehr oder gar alles von bekannten Persönlichkeiten sehen. Das nehme ich in meinem Fall keinem übel. Ich würde ja auch gerne mal Brad Pitt nackt sehen ... (lacht) WANN & WO: Wo siehst du dich in zehn Jahren? Micaela: Ich werde auf jeden Fall meinen Weg gehen – aber konkret kann ich das nicht wirklich beantworten. Ich weiß ja nicht einmal wirklich, wo ich in einem Jahr stehen werde. Aber ich hoffe drauf, dass ich dann immer noch meinen Job erfolgreich ausübe, als DJane, Model oder Moderatorin. WANN & WO: Was war die wichtigste Lektion, die du im Dschungelcamp gelernt hast? Micaela: Na ja, dort war es wichtig, auf engstem Raum mit anderen Personen zu leben und klarzukommen sowie auf viel Komfort zu verzichten. So viel Neues mitnehmen konnte ich da nicht wirklich. Die sozialen Fähigkeiten hatte ich ja bereits durch meine bisherigen Jobs gesammelt. Außerdem hatte ich sehr nette Dschungelkollegen und es bestand gar nicht die Gefahr, dass ich dort mal aus der Ruhe gebracht worden wäre. WANN & WO: Warst du schon mal in Vorarlberg? Micaela: Ja, ich war vor einigen Jahren schon in Bregenz. Damals haben wir einen Kalender von Orange Dental produziert. Das sexy Shooting wurde bei euch positiv aufgenommen. Und bezüglich der Landschaft: Ich fand das, was ich bei euch gesehen habe, sehr schön und freue mich jetzt schon auf Vorarlberg. Wir sehen uns am Samstag!
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 10:38 auf https://www.salzburg24.at/archiv/micaela-schaefer-gastiert-in-lustenau-59318914

Kommentare

Mehr zum Thema