Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Missbrauchsverdacht: Linzer Polizist weiter in U-Haft

Der Linzer Polizist bleibt weiterhin in U-Haft. Bilderbox
Der Linzer Polizist bleibt weiterhin in U-Haft.

Ein Linzer Polizist, der unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs und des Besitzes von kinderpornografischen Darstellungen steht (SALZBURG24 hat berichtet), muss für einen weiteren Monat in Untersuchungshaft bleiben.

Das sei das Ergebnis einer Haftprüfungsverhandlung am Montag, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Linz, Rainer Schopper, der APA mit. Die Frau des Verdächtigen ist am Freitag enthaftet worden.

Ermittlungen laufen noch

Bei dem Mann seien weiterhin Tatbegehungs- und Verdunkelungsgefahr gegeben, so Schopper. Die Ermittlungen laufen noch, es werde eine umfangreiche Datenmenge durchforstet. Auch gegen die Gattin werde weiter ermittelt, die Haftgründe seien bei ihr jedoch weggefallen.

Der Polizist soll kinderpornografisches Material aus dem Internet heruntergeladen und auch selbst solche Aufnahmen gemacht, jedoch nicht verbreitet haben. Der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs und der sittlichen Gefährdung begründet sich auf einem Video. Darauf soll der Polizist mit seiner Frau zu sehen sein - und auch eines ihrer Kinder. Die Aufnahme liegt allerdings bereits ein paar Jahre zurück.

Missbrauchsverdacht durch Zufall aufgedeckt

Ans Licht kam der Verdacht per Zufall: Ein Fremder soll eine verlorene Speicherkarte des Beamten gefunden haben, auf dem sich belastendes Material befunden haben dürfte. Beim Versuch, herausfinden, wem die Karte gehört, entdeckte er das verdächtige Material und brachte das Speichermedium zur Polizei. Dort forschten die Beamten den Besitzer schließlich in den eigenen Reihen aus. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 05.03.2021 um 05:49 auf https://www.salzburg24.at/archiv/missbrauchsverdacht-linzer-polizist-weiter-in-u-haft-41721397

Kommentare

Mehr zum Thema