Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mit Energieeffizienz Konjunktur ankurbeln

Salzburg – Die BauAkademie Lehrbauhof Salzburg der WKS richtet sich neu aus und ist damit für die künftigen Anforderungen an die Bauwirtschaft bestens gerüstet.

Als erste derartige Organisation in Österreich hat sie gemeinsam mit der Landesinnung Bau in der WKS umfangreiche Aktivitäten zur Unterstützung des energieeffizienten Bauens und Sanierens eingeleitet: Die Initiativen reichen von Ausbildungen für Energieberater (inkl. Ausstellung des Energieausweises) über spezielle Schulungen für unterschiedlichste Branchen wie Rauchfangkehrer oder Hafner bis hin zu Seminaren wie „Ökologisches Heizen“ gemeinsam mit dem Biomasseverband. Darüber hinaus steht die BauAkademie seit November vergangenen Jahres allen SalzburgerInnen als regionale Energieberatungsstelle des Landes zur Verfügung.

„Dieser neue Schwerpunkt der BauAkademie Salzburg kommt zur rechten Zeit. Denn gerade in der sich abschwächenden Konjunktur und der aktuellen Entwicklung bei der Energieversorgung ist die Notwendigkeit des ressourcenschonenden Einsatzes von Energie, Baumaterialien, Konstruktionen und Systemlösungen stark und deutlich ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt“, erläutert der Innungsmeister der Landesinnung Bau in der WK Salzburg, Bmstr. Ing. Johann Jastrinsky. Außerdem wird mit der Initiative ein wesentlicher Beitrag zu den von Lebensministerium und Bundesinnung Bau vereinbarten Maßnahmen zur Unterstützung der Klimaschutz-Ziele geleistet.

Zwar ist in Salzburg bereits in der Vergangenheit einiges in diesem Bereich passiert - speziell im Zusammenhang mit dem Energieausweis -, dennoch sei gerade in der konjunkturellen Abschwungphase eine gezielte Förderung von energiesparendem Bauen und Sanieren ein Gebot der Stunde, so Jastrinsky. Aus den Mitteln der Wohnbauförderung stehen heuer in Salzburg insgesamt 245 Mill. € für Neubau und Sanierung zur Verfügung. Aus Sicht der Energieeffizienz wäre eine Aufstockung der Mittel für die Sanierung unbedingt wünschenswert, da diese lediglich knapp 25% der Gesamtsumme ausmachen. Weil die Sanierung zudem sehr arbeitsintensiv ist, könnte damit ein nachhaltiger Beschäftigungseffekt erzielt werden.

Wie engagiert sich die Mitglieder der Landesinnung Bau um ihre Mitarbeiter bemühen, zeigt die aktuelle Situation am Lehrlingssektor: Hier hat die Landesinnung Bau in jüngster Zeit große Erfolge verbuchen können. Aufgrund einer eigenen Informationskampagne an Salzburger Pflichtschulen konnte die Lehrlingszahl im Baugewerbe in den vergangenen acht Jahren von knapp 200 auf aktuell 360 gesteigert werden. Zusätzlich fördert die Landesinnung die Lehrlingsausbildung in den Betrieben jährlich mit 500.000 €. „Dieser Erfolg wird durch den künftigen Bildungsschwerpunkt der BauAkademie im Rahmen von ‚LEHRE FÖRDERN’ noch weiter ausgebaut. Damit beugt die Branche aktiv selbst einem künftigen Fachkräftemangel vor und rüstet sich für den steigenden Wettbewerbsdruck in einer globalisierten Wirtschaft“, so Jastrinsky.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 03:06 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mit-energieeffizienz-konjunktur-ankurbeln-59610937

Kommentare

Mehr zum Thema