Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mit Motorschlitten im Pinzgau Skifahrer angefahren: Prozess vertagt

Salzburg – Seinen Skiurlaub am 23. Februar in Saalbach wird ein 41-jähriger Ire wohl immer in schmerzlicher Erinnerung behalten: Der Skifahrer wurde an diesem Rosenmontag bei der abendlichen Talfahrt von einer Apres-Skihütte von einem Motorschlitten erfasst und schwer verletzt.

Der Lenker, ein 39-jähriger Elektriker, musste sich am Mittwoch am Landesgericht Salzburg wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Er beteuerte, von dem Unfall nichts bemerkt zu haben. Der Prozess wurde vertagt.

Gestützt auf eine Krücke betrat das Unfallopfer den Gerichtssaal. Er sei an seiner rechten Körperseite, vom Gesicht bis zum Fuß, schwer verletzt worden und habe einige Operationen hinter sich, schilderte er Einzelrichterin Ilona Mozes. Sein Anwalt forderte 1.000 Euro Teilschmerzensgeld, das der Angeklagte auch zahlen will.

Dass er zum Zeitpunkt des Unfalls 1,78 Promille Alkohol im Blut hatte und danach Fahrerflucht beging, wie Staatsanwalt Marcus Neher ihm vorwarf, stritt der Pinzgauer jedoch ab. “Ich habe einen Gast ins Tal gebracht und den Unfall nicht mitbekommen. Vielleicht deshalb, weil ich über eine Geländekuppe gefahren bin und der Scheinwerfer geradeaus ging. Der Mann könnte sich außerhalb des Lichtkegels befunden haben.” Den Alkohol – ein paar Achterl Rot und einige doppelte Vogelbeer-Schnaps – nahm er erst im Tal zu sich, beteuerte er.

Einzelrichterin Ilona Mozes hielt ihm vor, dass er sich nach der Kollision laut einem Zeuge umgedreht und dann wieder Gas gegeben habe. “Nein, umgedreht hab ich mich nicht. Ich habe den Mann auch nicht überfahren, sondern wenn, dann angefahren”, entgegnete der Angeklagte. Das Opfer konnte dazu keine Angaben machen. Um herauszufinden, ob der Elektriker die Wahrheit sagt, wurde der Prozess zur Einvernahme von weiteren Zeugen vertagt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 08:57 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mit-motorschlitten-im-pinzgau-skifahrer-angefahren-prozess-vertagt-59621782

Kommentare

Mehr zum Thema