Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mongole stellte sich bewusstlos und griff dann die Polizei an

Oberalm – Eine Oberalmerin rief am Mittwoch bei der Polizei an, da sie einen heftigen Streit in ihrer Nachbarwohnung gehört hatte. Als die Polizei die Wohnung durchsuchte entdeckte sie neben einer Frau einen Mann in einem Bettzeugkasten, der sich zuerst bewusstlos stellte und anschließend ausflippte.

Eine Frau aus Oberalm meldete, laut einer Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Salzburg, am Mittwoch gegen 6.50 Uhr bei der Polizeiinspektion Hallein, dass bereits seit einigen Stunden ein heftiger Streit in der Nachbarwohnung zu vernehmen sei. Nach einem lauten Knall sei plötzlich Stille in der Wohnung gewesen.

Daraufhin fuhren Polizeibeamte zu der Wohnung nach Oberalm. Das mehrmalige Läuten brachte vorerst keinen Erfolg. Erst einige Zeit später wurde die Wohnungstür geöffnet. Die Bewohnerin, eine mongolische Asylwerberin gab an, alleine in der Wohnung zu sein, stimmte aber einer freiwilligen Nachschau zu. Das Zimmer wurde daraufhin einer genaueren Kontrolle unterzogen.

Im Bettzeugkasten versteckt konnten die Beamten schließlich einen vorerst unbekannten Mann mongolischer Abstammung auffinden, der sich bewusstlos stellte. Erst die Polizisten versuchten, den Mann aus dem Bettzeugkasten zu heben, rastete dieser völlig aus und ging auf die Beamten los. Die anschließende Festnahme musste unter Anwendung von Körperkraft und Anlegen von Handfesseln erfolgen.

Während der Fahrt zur PI Hallein versuchte der Mongole immer wieder die Beamten anzuspucken. Bei der genaueren Überprüfung des Festgenommenen stellte sich heraus, dass dem Mann der Asylstatus bereits seit längerer Zeit rechtskräftig aberkannt und die Ausweisung verfügt wurde. Seither hielt er sich illegal im Bundesgebiet auf. Der 32-Jährige wurde der Fremdenpolizei der Bezirkshauptmannschaft Hallein vorgeführt. Diese verhängte die Schubhaft über den Mongolen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 09:18 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mongole-stellte-sich-bewusstlos-und-griff-dann-die-polizei-an-59608840

Kommentare

Mehr zum Thema