Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Montenegros Behörden werben für NATO-Beitritt

Die montenegrinischen Behörden haben am Dienstag ihre Bemühungen um eine breitere Unterstützung der Landsleute für einen NATO-Beitritt des Landes intensiviert. Auf dem vom nationalen NATO-Koordinator Nebojsa Kaludjerovic gestarteten Internetportal unter dem Titel "Sichere Zukunft" sind neueste Informationen zur NATO-Annäherung des Landes zu finden, meldeten Medien.

Eine jüngste Meinungsumfrage hatte Ende des Vorjahres allerdings gezeigt, dass 45 Prozent der Bürger des Landes einem NATO-Beitritt Montenegros abgeneigt sind, von 38 Prozent wird er unterstützt. Diese Woche jährte sich zum 15. Mal der Beginn der NATO-Luftangriffe gegen die einstige Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien und Montenegro). Die Erinnerungen an das 78-tägige Bombardement sind bei vielen Montenegrinern weiterhin der Hauptgrund für ihre Abneigung gegen die NATO.

Laut früheren Medienberichten wurde Podgorica von NATO-Vertretern aufgefordert, mehr für eine breitere NATO-Unterstützung unter den Bürgern Montenegros zu tun. Der nationale NATO-Koordinator Kaludjerovic ist ein Außenpolitikberater des Regierungschefs Milo Djukanovic.

Seine Regierung hofft unterdessen, dass Montenegro beim nächsten NATO-Gipfeltreffen im September in die Allianz aufgenommen wird. Das kleine Land wurde Ende 2006 in die NATO-Friedenspartnerschaft, eine erste Vorstufe zur vollen Mitgliedschaft, aufgenommen. Seit Dezember 2009 ist Montenegro auch Mitglied des offiziellen Vorbeitrittsprogramms der Allianz, des "Aktionsplans für die Mitgliedschaft" (MAP).

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 01:11 auf https://www.salzburg24.at/archiv/montenegros-behoerden-werben-fuer-nato-beitritt-45015511

Kommentare

Mehr zum Thema