Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mordverdacht: Mann stirbt nach Schussverletzung in Wels

Ein rätselhafter Todesfall hat sich am Donnerstagabend in Wels ereignet: Ein Mann wurde mit einer Schussverletzung ins Krankenhaus eingeliefert. Er starb nach einer Notoperation.

Seine Identität und die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar. Eine Obduktion am Freitagvormittag sollte mehr Aufschlüsse bringen. Die Polizei vermutet, dass zuvor eine Schießerei in einer Wohnung stattgefunden habe.

Toter in Wels hatte keine Dokumente bei sich

Der Verletzte trug keine Dokumente bei sich. Laut Ermittlern ist der Mann definitiv Ausländer. Er habe gegen 20.00 Uhr beim Aussteigen aus einem Pkw, den er nahe einer Tankstelle in Wels (Grieskirchnerstraße, Ecke Flurgasse) abgestellt hatte, einen Stich im Oberkörper verspürt. Der Schuss müsse aber nicht dort gefallen sein. "Der Mann wurde mit einem Taxi von einem Begleiter ins Krankenhaus gebracht", so Hermann Feldbacher von der Sicherheitsdirektion Oberösterreich zur APA. Dort wurde die Schussverletzung diagnostiziert und eine Notoperation durchgeführt - erfolglos. Der Patient starb wenig später. "Wir glauben, dass wir den Sachverhalt ziemlich genau aufklären können", sagte Feldbacher. Mehr Informationen gab es am Freitagvormittag vorerst nicht. (APA) Mehr Infos aus Wels hier
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 03:19 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mordverdacht-mann-stirbt-nach-schussverletzung-in-wels-59286463

Kommentare

Mehr zum Thema