Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Motorsport: "Mutige" Abstimmung blieb unbelohnt

Ein “halbes” Erfolgserlebnis brachte der zweite Lauf zum Porsche Supercup am Sonntag in Bahrain für das Team von Walter Lechner. Der erhoffte Spitzenplatz blieb zwar aus, Damien und Co. holten aber wichtige Punkte.

Der Ire Damien Faulkner fuhr als Sechster über die Ziellinie, der Slowaken Stefan Rosina als Zehnten und der saudischen Prinzen Abdulaziz Al Faisal als 13..

“Es ist heute nicht nach Wunsch gelaufen, unsere mutige Abstimmungsvariante hat nicht den gewünschten Erfolg gezeigt” sagte Teamchef Walter Lechner nach dem Rennen.

Mit “mutig” meinte er ein im Vergleich zum ersten Rennen verändertes Set-Up: Dieses erwies sich bei der enormen Hitze im Verlauf des Rennens als Problem für die Reifen, die nicht mehr die gewünschte Haftung ablieferten.

“Wir sind am Schluss nur noch gerutscht – die Chance auf bessere Platzierungen war damit natürlich dahin”, so Lechner. Dazu kam noch ein Quäntchen Pech: Damien Faulkner musste sich praktisch auf der Ziellinie dem Briten Richard Williams um den Wimpernschlag von 34 Hunderstel im Kampf um den fünften Platz geschlagen geben, Stefan Rosina musste nach einem kämpferischen Rennen den Italiener Luigi Ferrara ebenfalls kurz vor Schluss im Duell um den neunten Platz ziehen lassen.

Gut schlug sich wieder Abdulaziz Al Faisal: Auch wenn der Prinz “nur” 13. wurde, zeigte er ein neuerlich eine gute Leistung und hatte am Ende nur 33 Sekunden Rückstand auf den überlegenen Sieger Jeroen Bleekemolen aus den Niederlanden. Nach seinen beiden Bahrain-Siegen führt Bleekemolen auch in der Gesamtwertung des Porsche Mobil1-Supercups deutlich, als bester Lechner-Pilot rangiert Damien Faulkner auf dem dritten Zwischenrang.

Besser lief es fürs Lechner-Team am Samstag, wo Faulkner auf Rang vier, Rosina auf fünf Al Faisal auf neun landeten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 07:25 auf https://www.salzburg24.at/archiv/motorsport-mutige-abstimmung-blieb-unbelohnt-59616871

Kommentare

Mehr zum Thema