Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mutprobe? Jugendlicher stellt sich in Neumarkt auf Bahngleise

Ein schlimmes Unglück konnte in Neumarkt gerade noch verhindert werden. FMT-Pictures/P.M.
Ein schlimmes Unglück konnte in Neumarkt gerade noch verhindert werden.

Scheinbar als Mutprobe stellte sich am Freitagabend in Neumarkt am Wallersee (Flachgau) ein 16-Jähriger auf die Bahngleise. Ein Unglück konnte im letzten Moment verhindert werden.

Gegen 21 Uhr stellte sich der Jugendliche zwischen die beiden Schienenstränge. Der Lokführer eines herannahenden Zuges leitete umgehend eine Notbremsung ein, berichtete die Polizei.

Unglück in Neumarkt gerade noch verhindert

Der Jugendliche warf sich in allerletzter Minute zu Seite. Er wurde jedoch noch von der Bahngarnitur gestreift und am Unterschenkel verletzt. Der 16-Jährige wurde in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert.

"Das hätte ins Auge gehen können. Der Zug ist schneller gekommen als gedacht, er wurde vom Sog hingerissen. Der Patient hat Massel gehabt. Er wurde mittelschwer verletzt, sein Bein wird er aus heutiger Sicht aber behalten können", sagte Oberarzt Ralf Woidke vom Unfallkrankenhaus Salzburg zur APA.

Wollte "den Luftzug des Zugs spüren"

Die Ermittlungen laufen. "Der Jugendliche hat gegenüber seinen Freunden angegeben, dass er den Luftzug des Zugs spüren wollte", sagte Polizeisprecher Michael Rausch am Samstag zur APA.

Am Samstagnachmittag meldete sich ein Freund des 16-Jährigen bei SALZBURG24. Er sprach hingegen von einem schrecklichen Unfall, keinesfalls habe es sich um eine Mutprobe gehandelt. Der 16-Jährige sei einfach vom Sog des Zuges mitgerissen worden.

(SALZBURG24/APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 11:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mutprobe-jugendlicher-stellt-sich-in-neumarkt-auf-bahngleise-45078886

Kommentare

Mehr zum Thema