Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mutter in Indonesien tötete Sohn wegen "zu kleinen Glieds"

Neunjährigen aus Angst vor chancenloser Zukunft ertränkt. Bilderbox/Symbolbild
Neunjährigen aus Angst vor chancenloser Zukunft ertränkt.

Eine indonesische Mutter hat ihren Sohn wegen seines "zu kleinen Glieds" in der Badewanne ertränkt.

Sie habe den Eindruck gehabt, der sowieso schon kleine Penis ihres neunjährigen Sohns sei nach der Beschneidung noch mehr geschrumpft, sagte die 38-Jährige nach der Tat der Polizei. Deshalb habe sie um seine Zukunft gebangt.

Psychiatrisches Gutachten angefordert

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, holte die Frau die Leiche ihres Sohns nach der Tat aus der Wanne, kleidete sie wieder an, legte sie aufs Bett und stellte sich dann der Polizei. Die Behörde ordnete ein psychiatrisches Gutachten an. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.07.2019 um 09:17 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mutter-in-indonesien-toetete-sohn-wegen-zu-kleinen-glieds-42627310

Kommentare

Mehr zum Thema