Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Mutter mit zwei Kindern im Auto im Pongau von Lok erfasst

Bischofshofen – Auf einem beschrankten Eisenbahnübergang nahe Bischofshofen im Salzburger Pongau ist am Donnerstag ein Auto mit einer dreiköpfigen Familie aus Deutschland von einer Lok erfasst worden.

Die 36-jährige Mutter und ihre zwei Kinder im Alter von vier und einem Jahr wurden leicht verletzt ins Unfallkrankenhaus Schwarzach gebracht. Laut Polizei hatte die Lenkerin wegen der blendenden Sonne das Rotlicht übersehen.

Die Familie war auf der Bischofshofener Landesstraße aus Richtung Mitterberghütten nach St. Johann im Pongau unterwegs. Beim Einbiegen in die Alte Bundesstraße übersah die Lenkerin das Rotlicht. Als sie sich auf den Gleisen befand, senkte sich der Bahnschranken und schlug gegen die Windschutzscheibe des Pkws. Zum selben Zeitpunkt kam aus St. Johann eine Diesellok der ÖBB. Sie erfasste den Wagen im Frontbereich und beschädigte ihn schwer.

Die Lok und der Bahnschranken wurden leicht beschädigt. Die Westbahnstrecke war von 15.30 bis 16.10 Uhr für den gesamten Bahnverkehr gesperrt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 08:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/mutter-mit-zwei-kindern-im-auto-im-pongau-von-lok-erfasst-59625232

Kommentare

Mehr zum Thema