Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Nach zwölf Jahren taucht Geldbörse in Oberösterreich auf

In Oberösterreich ist nach ganzen zwölf Jahren eine Brieftasche mitsamt des Inhalts wieder aufgetaucht. Ein 34-jähriger Kameruner, der in Linz lebt, entdeckte sie zufällig in einem Gebrauchtwagen und gab sie zurück.

In  Oberösterreich  ist dank eines 34-jährigen Mannes, eine verloren geglaubte Geldbörse nachdem der Besitzer sie vor zwölf Jahren verloren hatte, wieder aufgetaucht. Ein Vertreter hatte die Brieftasche mit knapp 13.000 Schilling und 145 D-Mark - in Summe gut 1.000 Euro - im Sommer 1999 nicht mehr gefunden.

Geldbörse nach zwölf Jahren wieder beim Besitzer

Im 17 Jahre alten Auto eines 34-jährigen Kameruner war der Heizungskühler kaputt geworden. Um ihn zu reparieren, entfernte er die Verkleidung unterhalb des Handschuhfachs und fand die Geldbörse. Der Mann gab sie bei der Polizei ab. Nach langwierigen Ermittlungen machte ein Beamter den Besitzer aus Offenhausen im Bezirk Wels-Land, ausfindig.

Der 65-Jährige, der noch heute für die selbe Firma arbeitet, hatte das Auto für seine Fahrten als Vertreter verwendet. Nachdem er im Sommer 1999 ein landwirtschaftliches Gerät verkauft hatte, ging das dafür erhaltene Geld verloren. Der Mann glaubte, die Börse in einer Raststätte vergessen zu haben. Den Betrag musste er seinem Dienstgeber aus eigener Tasche ersetzen.

Der 65-Jährige kann kaum fassen, dass er die Geldbörse mitsamt Inhalt nach all den Jahren zurücl bekommen hat. Der ehrliche Finder bekam von dem 65-Jährigen 170 Euro.

(APA /Redaktion)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 07:59 auf https://www.salzburg24.at/archiv/nach-zwoelf-jahren-taucht-geldboerse-in-oberoesterreich-auf-59268832

Kommentare

Mehr zum Thema