Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Nelisse-Doppelpack machte die Bullen froh

Red Bull Salzburg hat den Vorsprung auf Rapid wiederhergestellt. Die Bullen setzten sich am Sonntag auswärts gegen Nachzügler Altach knapp 2:1 (1:0) durch und gewannen damit die vierte von fünf Frühjahrespartien.

Das ehemalige Schlusslicht aus dem “Ländle” bot den Gästen lange Zeit Paroli, am Ende gab es für die Vorarlberger aber auch im elften Duell mit den “Bullen” kein Erfolgserlebnis.

Robin Nelisse legte vor 6.521 Zuschauern bereits in der 3. Minute den Grundstein zum Auswärtserfolg für den Winterkönig, der Niederländer markierte in der 62. Minute auch den zweiten Treffer für Salzburg. Für Altach war Tomas Jun (63.) erfolgreich. Salzburg liegt in der Tabelle damit weiter sieben Zähler vor Meister Rapid und bereits neun vor der drittplatzierten Austria. Altach, das sich einen Punkt verdient hätte, bleibt einen Zähler vor Schlusslicht Mattersburg Neunter.

Die mit fünf Österreichern in der Startformation ins Spiel gestarteten Salzburger begannen überfallsartig, bereits nach 40 Sekunden sorgte Paradestürmer Janko nach einem Ulmer-Solo für Toralarm im Altacher Strafraum. Drei Minuten später war es um die Torsperre von Altach-Schlussmann Schicklgruber bereits geschehen: Nachdem Tchoyi nach einem Freistoß per Kopf die Latte getroffen hatte, staubte Nelisse zum 1:0 ab. Altach wirkte in der Anfangsphase verschlafen, der quirlige Tchoyi (8.) scheiterte mit der möglichen Vorentscheidung am Fuß an Schicklgruber.

Nach einer Viertelstunde war es mit dem Anfangselan der Adriaanse-Elf jedoch vorbei, Altach stellte sich immer besser auf die Gäste ein. Während sich der zunehmend passiver agierende Tabellenführer weit zurückzog, witterte das ehemalige Liga-Schlusslicht die Chance auf eine Überraschung. Der Elf von Trainer Georg Zellhofer fehlte im Abschluss aber die nötige Präzision, ein Schuss von Jun (16.), den Aufhauser noch vor der Linie abwehrte, blieb die einzige nennenswerte Chance der Altacher in der ersten Spielhälfte.

Salzburg verlegte sich auch nach Seitenwechsel auf Konter-Attacken. Nachdem Tchoyi in Minute 58 das Gehäuse noch knapp verfehlt hatte, sorgte der Flügelspieler vier Minuten später für ein weiteres Erfolgserlebnis im Zusammenspiel mit Nelisse. Nach einer Flanke des kamerunischen Teamkickers brauchte der Niederländer (11. Saisontor) den Ball nur noch ins Tor zu nicken.

Als die Salzburger Fans noch feierten, schlug Altach aber von der Auflage weg zurück: Kapitän Guem bediente Jun im Strafraum vorbildlich, der im Winter geholte Tscheche traf mit seinem ersten Liga-Treffer zum 1:2. Salzburg erwies sich auch in der Schlussphase alles andere als souverän, verteidigte aber den knappen Vorsprung. Jun (88.) ließ die letzte Chance auf den Ausgleich ungenutzt.

SCR Altach – FC Red Bull Salzburg Endstand 1:2 (0:1). Cashpoint-Arena, 6.521 Zuschauer, SR Stuchlik. Torfolge: 0:1 ( 4.) Nelisse, 0:2 (62.) Nelisse, 1:2 (63.) Jun.

Altach: Schicklgruber – Mimm, Djordjevic, Pircher (87. Freiberger), Sonko – Karatay (60. Mayer), Guem, Vorisek, Konrad (78. Schoppitsch) – Koch, Jun. Salzburg: Gustafsson – Bodnar, Sekagya (72. Dudic), Gercaliu, Ulmer – Leitgeb, Boussaidi, Aufhauser, Tchoyi – Nelisse (80. Vonlanthen), Janko (67. Ngwat-Mahop).

Gelbe Karten: Djordjevic bzw. Boussaidi. Die Besten: Djordjevic, Guem, Jun bzw. Tchoyi, Ulmer, Nelisse.

1. FC Red Bull Salzburg 26 18 4 4 66:34 32 58 2. SK Rapid Wien 26 15 6 5 66:28 38 51 3. FK Austria Wien 26 14 7 5 43:29 14 49 4. SK Sturm Graz 25 13 4 8 52:32 20 43 5. SK Austria Kärnten 25 10 7 8 36:27 9 37 6. SV Ried 26 10 7 9 35:30 5 37 7. LASK Linz 26 8 3 15 23:49 -26 27 8. Kapfenberger SV 25 7 3 15 31:57 -26 24 9. SCR Altach 25 5 2 18 33:70 -37 17 10. SV Mattersburg 26 3 7 16 25:54 -29 16

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 05:38 auf https://www.salzburg24.at/archiv/nelisse-doppelpack-machte-die-bullen-froh-59615206

Kommentare

Mehr zum Thema