Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Neubau des Salzburger Bahnhofs: Stahlhalle von 1909 steht wieder

Der seit 2009 andauernde Neubau des Salzburger Hauptbahnhofes verläuft planmäßig. Teile des ursprünglichen Gebäudes werden dabei erhalten, etwa die denkmalgeschützte Stahlhalle.

Die Stahlhalle steht inzwischen als fertige Rohkonstruktion am richtigen Platz und soll schon bald in ihrem originalen elfenbeinweißen Farbton erstrahlen und mit einem Membrandach versehen werden. "Auch die Restaurierungsarbeiten in der Eingangshalle mit ihren Jugendstil-Elementen verlaufen nach Zeitplan", sagte Landeskonservator Ronald Gobiet am Mittwoch bei einem Presserundgang.

Nach fast zweijähriger Arbeit am Bahnhof Salzburg steht die unter Denkmalschutz stehende Stahlhalle aus dem Jahr 1909 nun als fertige Rohkonstruktion auf dem für sie vorgesehenen Platz. "Überraschend war, dass die erste originale Schicht der Eisenteile elfenbeinfarben war. Diesen Farbton soll die Stahlhalle auch wieder bekommen", so Gobiet. Bis Ende August soll die Halle mit einem Membrandach versehen werden, lediglich der neu ergänzte Mittelteil wird aus Glas entstehen. "Membran ist einerseits sehr hell, andererseits bietet dieser auch technische Vorteile, wie zum Beispiel bei Bränden", so der Konservator.

Bahnhof: Eingangshalle im November eröffnet Heuer im November werden die ersten drei neuen Bahnsteige für die Fahrgäste zur Verfügung stehen. Ebenfalls im November soll auch ein Teil der alten Eingangshalle wieder eröffnet werden. Die bei den Umbauten vorgefundenen Jugendstil-Fliesenbilder werden derzeit renoviert bzw. rekonstruiert. Von den zehn Bildern zeigen acht Landschaftmotive, eines das Stadtwappen und eines das Landeswappen. Eines dieser Bilder, welches die Festung Hohensalzburg darstellt, ist in den 1960er Jahren verloren gegangen. Dieses soll in einem Siebdruck Verfahren rekonstruiert werden.

Passage im Rohbau Die Passage als helles Verbindungselement zwischen den Stadtteilen Elisabeth-Vorstadt und Schallmoos ist im Rohbau zur Hälfte fertig. Mitte des kommenden Jahres werden dort die ersten Shops und Kundeneinrichtungen eröffnet, informierte Projektleiter Thomas Wörndl.

Umbau des Bahnhofes kostet 270 Mio. Euro Der Neubau des Salzburger Hauptbahnhofes wird rund 270 Mio. Euro kosten und soll 2014 abgeschlossen sein. Der einstige Grenzbahnhof wird zum Durchgangsbahnhof und soll als regionale wie internationale Verkehrsdrehscheibe den Anforderungen eines modernen Bahnzeitalters - mit kurzen Wegen, barrierefreiem Umsteigen, optimaler Fahrgastinformation sowie einer zentralen Passage mit Einkaufsmöglichkeiten - gerecht werden. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 10:06 auf https://www.salzburg24.at/archiv/neubau-des-salzburger-bahnhofs-stahlhalle-von-1909-steht-wieder-59242318

Kommentare

Mehr zum Thema