Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Neuerlicher Wien-Besuch von Ali-Akbar Salehi: Kritik von Israel

Dass Ali Akbar-Salehi wieder in Wien war, ist Israel ein Dorn im Auge EPA
Dass Ali Akbar-Salehi wieder in Wien war, ist Israel ein Dorn im Auge

Der neuerliche Wien-Besuch des iranischen Außenministers Ali-Akbar Salehi anlässlich des Wiener UNO-Gipfels der Allianz der Zivilisationen wurde von Israel kritisiert. Besuche iranischer Vertreter sollten nur dazu dienen, die uneingeschränkte Kooperation des Iran mit der internationalen Atomenergiebehörde IAEA in Wien auszuhandeln, betonte die israelische Botschaft in einer am Dienstag übermittelten Stellungnahme.

Diese Kritik wurde auch beim Wiener Außenministerium deponiert. Dort sieht man in der Wien-Visite Salehis und seinem Treffen mit Außenminister Michael Spindelegger (V) eine Möglichkeit zum Dialog. "Nur wenn man miteinander redet, kann man die Bedenken ansprechen", sagte Ministeriumssprecher Martin Weiss.

Demo am Ballhausplatz gegen Ali-Akbar Salehi

Gegen den Besuchs von Salehi in Wien und das iranische Atomprogramm soll es am morgigen Mittwoch eine Demonstration von Aktivisten, darunter der Gruppe "Stopp the Bomb", am Ballhausplatz geben.

Der Iran wird vom Westen und Israel verdächtigt, unter dem Mantel seines zivilen Atomprogramms Nuklearwaffen zu entwickeln. Israel fürchtet, sie könnten gegen den jüdischen Staat eingesetzt werden, und droht mit einem Präventivschlag.

(apa/red)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.07.2019 um 04:25 auf https://www.salzburg24.at/archiv/neuerlicher-wien-besuch-von-ali-akbar-salehi-kritik-von-israel-42622801

Kommentare

Mehr zum Thema