Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Neuschnee bringt Lawinengefahr und Verkehrsbehinderungen

Salzburg – Der Neuschnee in weiten Teilen Salzburgs sorgte am Samstag für viele Behinderungen auf den Straßen sowie für eine steigende Lawinengefahr. In den Nordalpen hat es zehn bis 25 Zentimeter Neuschnee gegeben.&nbsp

Die Lawinengefahr in Salzburg sei erheblich und steige tagsüber weiter an, teilte der Lawinenwarndienst am Samstag mit.

Der Neuschnee wurde durch Wind stark verfrachtet und sei auf eine ungünstig aufgebaute Altschneedecke gefallen. In Steilhängen aller Richtungen wäre bereits bei geringer Zusatzbelastung eine Auslösung von Lawinen möglich. Durch Wind und weiteren Schneefall steige die Zahl der Gefahrenstellen weiter an, warnt Michael Staudinger von der Wetterdienststelle Salzburg.

Wegen des vielen Neuschnees ist es auch zu zahlreichen Straßenbehinderungen gekommen: Wegen Lawinengefahr musste am Samstag die Salzachtalbundesstraße B159 beim Pass Lueg gesperrt werden. Die B311 wurde am Samstagvormittag bei Weißbach vorübergehend gesperrt, um eine Lawine abzusprengen.

Die Schneefälle und der starke Reiseverkehr führten am Samstag zu starken Behinderungen, hieß es bei der Verkehrsleitzentrale der Salzburger Polizei. So gab es auf der B311 im Schönbergtunnel bei Taxenbach Blockabfertigung, bei Saalfelden bildete sich ein kilometerlanger Stau. Der Tauerntunnel war nach einem Unfall für mehrere Stunden gesperrt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 10:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/neuschnee-bringt-lawinengefahr-und-verkehrsbehinderungen-59613370

Kommentare

Mehr zum Thema