Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Neuschnee verhinderte Gerlinde Kaltenbrunners Aufstieg auf den K2

30 Zentimeter Neuschnee stellen Gerlinde Kaltenbrunners Aufstieg auf den K2 in Frage. Zum insgesamt vierten Mal versucht die Sportlerin den letzten Achttausender in ihrer Karriere zu erreichen.

Der Gipfelsturm auf den K2 erweist sich auch beim vierten Versuch von Gerlinde Kaltenbrunner als schwierig.  Ursprünglich war geplant am Montag, den 8. August den mit 8.611 Metern zweithöchsten Berg der Erde zu bezwingen. Nun traten die 40-jährige Alpinistin und ihr Team den Rückweg an. Das gab die Sprecherin bekannt.

Gerlinde Kaltenbrunner zum vierten Mal am Weg zum K2-Gipfel

Zwei Nächte hatten Kaltenbrunner und ihr Team nach dem anstrengenden Aufstieg und Sicherungsarbeiten auf Lager IV in fast 8.000 Metern Höhe verbracht. Heute, Montag, wollten sie Lager III erreichen und dann in ihr Basislager zurückkehren, um dort einige Ruhetage zu verbringen, hieß es in einer Aussendung.

Der K2 ist der 14. und damit letzte Achttausender, dessen Gipfel Gerlinde Kaltenbrunner noch nicht erreicht hat. Die heurige Expedition ist die vierte, welche die in Deutschland lebende Oberösterreicherin auf den K2 unternimmt. Erstmals wagt sie den Versuch über die wenig bestiegene Nordseite, von China aus.

(APA /Redaktion)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.02.2021 um 07:08 auf https://www.salzburg24.at/archiv/neuschnee-verhinderte-gerlinde-kaltenbrunners-aufstieg-auf-den-k2-59251786

Kommentare

Mehr zum Thema