Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Neuwahlen: Salzburger Grüne wollen Stimmen verdoppeln

"Tarnen, täuschen und vertuschen ist die Devise der vergangenen Jahre gewesen", erklärte die Grün-Politikerin Astrid Rössler. GRÜNE
"Tarnen, täuschen und vertuschen ist die Devise der vergangenen Jahre gewesen", erklärte die Grün-Politikerin Astrid Rössler.

Die Salzburger Grünen wollen bei der bevorstehenden Landtagswahl am 5. Mai ihre Stimmen gegenüber dem Ergebnis 2009 verdoppeln.

Das erklärte Astrid Rössler, Spitzenkandidatin der Grünen, bei der Landesversammlung ihrer Partei im Heffterhof in Salzburg: "Ich halte das für realistisch und machbar." Rössler wurde von den Delegierten mit 96,2 Prozent der Stimmen auf Platz eins der Kandidatenliste gewählt.

„Rot-schwarze Casinomentalität schadet Land“

 "In meinem Portfolio sind hauptsächlich Gurken und Marmeladen und keine toxischen Geschäfte", sagte Rössler zu Beginn ihrer Rede. Die "rot-schwarze Casinomentalität" schade dem Land. Diese Regierung gehöre abgewählt. Sie habe kein Unrechtsbewusstsein. "Tarnen, täuschen und vertuschen ist die Devise der vergangenen Jahre gewesen", erklärte die Grün-Politikerin. SP-Chefin Gabi Burgstaller und VP-Chef Wilfried Haslauer hätten das Vertrauen "im wahrsten Sinn des Wortes verspielt".

Unter der Verantwortung von Burgstaller und Haslauer sei "ein Schattenhaushalt toleriert und gepflegt worden", erklärte Rössler: Die Regierung sei nicht Opfer der Spekulation oder von kriminellen Einzeltätern. "Sie sind die Täter in diesem System auf Kosten anderer. Die Gelder eines Versorgungsfonds wurden zum Spekulieren verwendet, mit Wohnbaugeldern wurde spekuliert."

Rössler schließt Koalition mit FPÖ aus

Die Grünen stünden für mehr Kontrolle, für Glaubwürdigkeit und einen anderen politischen Stil. "Grüne Abgeordnete werden auf die Verfassung angelobt und nicht auf das Parteibuch. Ich nenne das barrierefreies Denken und artgerechte Politik."

Was künftige Koalitionen betrifft, wollte sich Rössler nicht festlegen. Man müsse das Wort des Wählers abwarten. Eine Koalition mit der FPÖ schloss die grüne Spitzenkandidatin aber aus.

Kandidatenliste fixiert

Die Salzburger Grünen haben zudem ihre Kandidatenliste fixiert und setzen für die Landtagswahl im Mai auf eine Mischung aus neuen und bewährten Kräften. Spitzenkandidatin ist Landessprecherin Astrid Rössler. Hinter ihr auf Platz zwei tritt der 48-jährige Energieberater Rupert Fuchs aus St. Johann im Pongau an.Den dritten Listenplatz erhielt die Gerontopsychologin Kimbie Humer-Vogel (41) aus Hallein. Mit Platz vier das Kampfmandat wird der ehemalige Landessprecher Cyriak Schwaighofer, der derzeit mit Rössler für die Grünen im Landesparlament sitzt, übernehmen. (APA) 

Aufgerufen am 24.04.2019 um 09:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/neuwahlen-salzburger-gruene-wollen-stimmen-verdoppeln-42641365

Kommentare

Mehr zum Thema