Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Obdachloser attackierte in Zell am See einschreitende Polizisten

Zell am See - Ein 46-jähriger Unterstandsloser aus dem Pinzgau hat in der Nacht auf Mittwoch in Zell am See einschreitende Polizisten attackiert, sie bespuckt und beschimpft.

Die Beamten wollten den Mann, der aus dem Gefängnis entlassen worden war, am Nächtigen in der Toilette des Bahnhofs hindern, meldete die Polizei.

Zunächst versuchte der Fahrdienstleiter den 46-Jährigen dazu bewegen, die Toilette zu verlassen, in die er sich ein gesperrt hatte. Als dem ÖBB-Bediensteten dies misslang, ersuchte er die Polizei um Hilfe. Der Aufforderung der Ordnungshüter die Türe zu öffnen, kam der Mann nicht nach, sondern riss diese plötzlich auf und stürzte sich ohne Vorwarnung auf die Beamten, um auf sie einzuschlagen.

Auf die Frage, warum er sie angegriffen habe, gab der 46-Jährige an, dass er aus Frust so gehandelt habe, weil er gerade aus dem Gefängnis entlassen worden sei und keine Wohnmöglichkeit hätte. Nachdem er sich beruhigt hatte und niemand verletzt worden gab, konnte der Obdachlose das Bahnhofsgelände verlassen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 05:05 auf https://www.salzburg24.at/archiv/obdachloser-attackierte-in-zell-am-see-einschreitende-polizisten-59606527

Kommentare

Mehr zum Thema