Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Oben-ohne-Fotos von Kate: Prinz William verklagt Magazin

Prinz William ist angeblich so erbost über die Veröffentlichung der Oben-ohne-Fotos von seiner Frau Kate, dass er sofort gerichtliche Maßnahmen gegen das Magazin 'Closer' einleitete.

Das französische Magazin 'Closer' hatte am Freitag Paparazzi-Fotos veröffentlicht, welche die Gattin von Prinz William dabei zeigen, wie sie sich während des gemeinsamen Urlaubs in der französischen Provence oben ohne am Pool sonnte. Das Königshaus hatte noch am gleichen Tag eine Klage wegen "Verletzung der Privatsphäre" gegen die Zeitschrift eingereicht, wie Prinz Charles (63) am Freitagabend mitteilen ließ.

Prinz William ist sauer

Prinz William soll bei diesem Vorstoß besonders hartnäckig sein. Wenn es um Paparazzi-Fotos geht, hört bei dem Sohn der 1997 tödlich verunglückten und von Paparazzi gehetzten Prinzessin Diana (†36) der Spaß auf.
"Mit dieser Klage gegen 'Closer' macht Prinz William deutlich, dass die Königsfamilie Fotos wie diese jetzt und in der Zukunft unter keinen Umständen tolerieren wird", erklärte ein Insider gegenüber 'RadarOnline'. "Zu Kate sagte er, dass er der Meinung sei, genug ist genug - besonders nach dem noch frischen Nacktfoto-Skandal um Prinz Harry. Außerdem müsse er das machen, um seine Frau und alle Kinder, die sie in der Zukunft miteinander haben werden, zu schützen. Als Sohn von Prinzessin Diana wuchs er unter ständiger Medienbeobachtung auf und ist sich sehr bewusst, dass er alles in seiner Macht stehende tun muss, um die Sicherheit und die Privatsphäre der Herzogin von Cambridge zu gewährleisten."

Kate will Wirbel um Oben-ohne-Fotos vermeiden

Seine Frau soll dagegen weitaus gelassener mit den Fotos umgehen als der Prinz. "Sie sind in zwei Lager gespalten. Kate wollte nicht zu viel Wirbel um die Oben-ohne-Fotos machen. Sie sagte, es mache ihr nichts aus, sie einfach zu ignorieren, denn sie würden eh bald in Vergessenheit geraten. Doch William ist fest entschlossen, mit 'Closer' vor Gericht zu ziehen und der Presseinvasion ein für alle Mal ein Ende setzen", hieß es weiter.

Währenddessen reagierte das französische Magazin bereits auf die Klage, indem Sprecher verlauten ließen, dass alle Oben-ohne-Fotos der künftigen Königin von Großbritannien von ihrer Website entfernt wurden. Außerdem verteidigte sich das Magazin mit folgendem Statement: "Nach den Kommentaren zu der Veröffentlichung der Fotos von Kate und William in der französischen Ausgabe von 'Closer' möchten wir gerne folgendes klarstellen: Dies ist die französische und nicht die englische Ausgabe von 'Closer'. Die Fotos, die wir ausgewählt haben, sind in keinerlei Weise erniedrigend. Sie zeigen ein junges Paar, das sehr verliebt ist, einen schönen gemeinsamen Urlaub verbringt und ein ganz normales Leben führt. In dem Artikel wird lediglich darüber berichtet, dass das Paar vor kurzem einen Urlaub in Südfrankreich gemacht hat."

Ob dieser Beschwichtigungsversuch Prinz William milde stimmen wird, scheint momentan allerdings mehr als fraglich zu sein.

(Covermedia)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.09.2019 um 05:10 auf https://www.salzburg24.at/archiv/oben-ohne-fotos-von-kate-prinz-william-verklagt-magazin-41805196

Kommentare

Mehr zum Thema