Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

ÖBB modernisieren Salzburger Bahnnetz

Das Salzburger Bahnnetz wird um 117 Millionen Euro modernisiert. ÖBB
Das Salzburger Bahnnetz wird um 117 Millionen Euro modernisiert.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) investieren 117 Millionen Euro in die Modernisierung des Salzburger Bahnnetzes.

Die Modernisierung des ÖBB Schienennetzes und der Verkehrsstationen in Salzburg wird auch im heurigen Jahr weiter vorangetrieben. In 120 Einzelvorhaben werden insgesamt 55 Millionen Euro im Bereich der Erhaltung für eine verlässliche, kundenfreundliche und sichere Bahninfrastruktur investiert, berichten die ÖBB in einer Aussendung am Freitag.

Mehrere Streckensperrungen geplant

Auch am Salzburger Hauptbahnhof und der Infrastruktur rund um die S-Bahn Haltestelle Liefering geht die Qualitätsoffensive weiter, allein im heurigen Jahr werden hier rund 62 Millionen Euro investiert. Zur Umsetzung der intensiven Bauarbeiten ist für Juli eine Streckensperre auf der eingleisigen Ennstalbahn zwischen Bischofshofen und Stainach/Irdning sowie im August eine Streckensperre auf der Tauernbahn zwischen Schwarzach/St.Veit und Böckstein geplant. Im Ennstal werden zwischen Radstadt und Mandling über 2.500 m Gleise neu verlegt sowie sechs Durchlässe erneuert. In Hüttau und Gröbming werden zwei Bahnbrücken neu gebaut. Auf der Tauernbahn werden der obere und untere Klammtunnel zwischen Loifarn und Dorfgastein saniert. Im Bereich Klammstein wird die Eisenbahnbrücke erneuert. Ebenso werden die Breitenbergunterführung sowie die Durchlässe in Angertal und Bad Gastein erneuert. Der Baustellenfahrplan der Bahn in Salzburg wurde in bewährter Weise bereits im Vorfeld mit der ASFINAG abgestimmt.

Mehr Bahnsteige am Salzburger Hbf

Der Baustellenfahrplan zum Neubau des Salzburger Hauptbahnhofes bringt für die Kunden „Zug um Zug“ weitere, moderne Bahnsteige sowie erstmalig den provisorischen Durchgang in der Passage als Verbindung zwischen den Stadtteilen Elisabeth-Vorstadt und Schallmoos. Ab 25. März noch rechtzeitig vor Ostern wird der Durchgang für Fußgänger freigegeben, gleichzeitig wird aufgrund der fortschreitenden Gleisbauarbeiten der alte Übergangssteg abgebaut. Mitte August 2013 ist die Inbetriebnahme der nächsten Bahnsteigkanten 6 und 7 geplant.

Fahrplanwechsel im Dezember 2013

Den Kunden stehen ab diesem Zeitpunkt zudem die Serviceeinrichtungen wie Personenlifte und Rolltreppen zum neuen 450 Meter langen Bahnsteig zur Verfügung. Die letzten beiden Bahnsteigkanten 8 und 9 werden voraussichtlich im Oktober für die Kunden benutzbar sein. Danach muss die Kundenpassage nochmals für mehrere Wochen wegen Bauarbeiten – Einbau von schweren Stahlteilen – gesperrt werden. Für die Bahnkunden soll als Ersatzweg der Abgang vom neuen Bahnsteig 8/9 zum Nelböckviadukt geöffnet werden um einen raschen und unkompliziert Kundenweg nach Schallmoos sicherzustellen. Zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2013 werden dann alle Bahnsteige und Serviceeinrichtung für den Kunden fertig sein. Zudem soll ein Großteil der Geschäfte in der Passage ihren Betrieb aufnehmen. Die Gestaltung des Zugangsbereiches zur Passage im Stadtteil Schallmoos wird 2014 umgesetzt. Das Projekt mit einer Gesamtinvestitionssumme von 270 Mio. Euro ist weiterhin im Zeit- und Kostenplan.

Die Bauarbeiten im Detail finden Sie HIER.

Aufgerufen am 26.04.2019 um 09:46 auf https://www.salzburg24.at/archiv/oebb-modernisieren-salzburger-bahnnetz-42688552

Kommentare

Mehr zum Thema