Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Oldtimer fahren bei 1.Wolfgangsee Classic auf

Zu dem erwarteten Fest für Freunde historischer Fahrzeuge und Motorräder und zu einem vollen Erfolg für die Veranstalter des Motor Veteranen Club Salzburg (MVCS) wurde die Erstauflage der Wolfgangsee Classic vergangenes Wochenende in Strobl.

Drei Tage lang (vom 1. bis 3. Juni) verwandelte sich die beschauliche Gemeinde Strobl am Ufer des Wolfgangsees zum Mekka der Oldtimer-Piloten und Fans. 180 Teilnehmer sowie zahlreiche begeisterte Zuschauer trotzten dem anfänglichen Regenwetter und machten die Premiere des Strobl-Postalm-Bergpreises, der in zwei Wertungsläufen auf der Postalm-Panoramastraße ausgetragen wurde, zu einem Bilderbuch-Event. Nach dem abschließenden Frühschoppen am Sonntagmorgen zogen die Organisatoren vom MVCS Bilanz.

180 Teilnehmer bei Wolfgangsee Classic

„Fahrspaß bis zum Gipfel“ – unter diesem Motto lief die 1. Wolfgangsee Classic, und tatsächlich hielt die Erstauflage der Gleichmäßigkeits-Rallye auf die Postalm-Panoramastraße für alle Beteiligten zahlreiche Highlights bereit. 180 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz nahmen ab Freitag die knapp neun Kilometer lange Strecke auf die Postalm unter die Räder. Hielt sich der Himmel während des Trainings und der großen Fahrzeugparade am Freitag noch bedeckt, so wurden die Teilnehmer am Samstag mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein belohnt.

Riesen Oldtimer-Fest in Strobl

„Es hat sich wieder einmal gezeigt: Auf die Oldtimer-Szene ist auch bei schlechtem Wetter Verlass, trotz der Sturmwarnung am Freitagabend waren jede Menge Leute da, um bei der Fahrzeugpräsentation an der Uferpromenade mit dabei zu sein“, freut sich der Präsident des MVCS, Gerhard Feichtinger. „Unser Dank gilt vor allem unserem Gastgeber Harald Prohaska von der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft, ohne dessen Hilfe die Wolfgangsee Classic nicht möglich gewesen wäre. Alle Beteiligten haben es genossen, nicht exponiert in irgendwelchen Fahrerlagern außerhalb, sondern mitten im Ortszentrum und voll integriert gemeinsam mit den Anrainern ein Oldtimer-Fest zu feiern.“ In die gleiche Kerbe schlägt auch Mike Hölzl, seines Zeichens Vizepräsident des MVCS und zudem verantwortlich für das Fahrerlager, das direkt im Zentrum Strobls aufgeschlagen wurde: „Dank der Unterstützung von Gemeinde, Feuerwehr, WSV Strobl, Schwarzl Club Wacht, Polizei, der Volksschule Strobl, der Postalm Panoramastraße und des gesamten Teams hätte es nicht besser laufen können. Angefangen bei den sehr disziplinierten Teilnehmern, über die zahlreichen ehrentamtlichen Helfer bis hin zu den Anrainern, die uns extrem freundlich empfangen haben, war es eine gelungene Veranstaltung und eine tolle Basis für die Wiederauflage im nächsten Jahr.“ Last but not least fand auch Harald Prohaska, stv. Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft ausschließlich positive Worte für die Wolfgangsee Classic: „Wir sind sehr glücklich, dass die Veranstaltung bereits bei der ersten Auflage überbucht war. Die Organisation war sehr familiär und dennoch professionell, die Rallye wurde von der Bevölkerung sehr gut aufgenommen. Wir freuen uns auf die Wiederauflage im Jahr 2013!“

Alle Ergebnisse der Wolfgangsee Classic

Klasse D: Automobile bis Bj. 1945 1. Erwin Kössler, A, Mercedes Benz, 7.110 2. Bernhard Ehm, D, Lagonda, 9.363, 3. Walter Hallweger, D, BMW, 20.452   Klasse E: Automobile bis Bj. 1960 1. Hermann Schwarz, A, MG, 0.609 2. Guido Hauptmann, D, ALVIS TB, 4.345 3. Markus Leitner, A, MG, 5.041   Klasse F: Automobile bis Bj. 1970 1. Ralf Schatzl, A, Triumph, 0.053 2. Erhard Gefahrt, A, Triumph, 0.481 3. Franz Stadlbauer, A, Porsche, 0.503   Klasse G: Automobile bis Bj. 1978 1. Franz Premstaller, I, Fiat, 0.088 2. Rudi Stohl, A, Lada, 0.134 3. Manfred Breitfuß, A, Lotus, 0.941   Klasse A-C: Motorräder bis Bj. 1930 1. Josef Maier, A, Victoria, 15.022 2. Christian Krikawa, A, BSA, 20.702 3. Albert Lorenzoni, A, Sunbeam, 216.904   Klasse D: Motorräder bis Bj. 1945 1. Mathias Laimer, A, BMW, 4.811 2. Johann Haas, A, NSU, 8.855 3. Walter Malzner, A, 9.549   Klasse E Motorräder bis Bj. 1960 1. Gerhard Brugger, A, Puch, 2.814 2. Johann Kronawettleitner, A, BMW, 8.500 3. Martin Kapeller, A, Harley Davidson, 10.438   Klasse F: Motorräder bis Bj. 70 1. Herbert Pölz, A, Triumph, 6.626 2. Gerhard Neuwirt, A, BMW, 9.066 3. Friedrich Wörndl, A, Honda, 30.080   Klasse G Motorräder bis Bj. 1980 1. Franz Seitz, D, MV Augusta, 13.357 2. Manfred Stein, D, Aspes, 13.705 3. Johannes Dürnecker, A, Triumph, 13.824   Klasse H, Beiwagengespanne 1. Wolfgang Aumüller, D, Triumph, 7.329 2. Thomas Pamminger, A, Horex, 24.073 3. Thomas Pamminger, A, Horex, 25.261   Kneelergespanne 1. Thomas Stippel, D, Yamaha, 11.778 2. Leopold Meister, A, Honda, 13.755 3. Klaus Bogensberger, A, BMW, 17.576
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 12:17 auf https://www.salzburg24.at/archiv/oldtimer-fahren-bei-1-wolfgangsee-classic-auf-59350198

Kommentare

Mehr zum Thema