Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Online Hilfe anfordern bei Gewalt in der Familie

Bei einem Informationsgespräch am Dienstag im Chemieseehof wurde von Landeshauptfrau Gabi Burgstaller die neue Website für Gewaltschutz und Gewaltprävention vorgestellt.

?Unser gemeinsames Ziel ist ein gewaltfreies Salzburg?, bekräftigt Landeshauptfrau Burgstaller am Dienstag während des Informationsgesprächs bei dem eine neue Website zu Gewaltschutz und Gewaltprävention vorgestellt wurde. ?Ich bin sehr stolz darauf, vor allem weil wir österreichweit die ersten sind, die eine solche Homepage gestalten?, argumentiert Burgstaller.

Österreichweit die erste Website für Gewaltschutz und Gewaltprävention

75 Prozent aller Tötungsdelikte passieren im sozialen Bereich, jede fünfte Familie ist von Gewalt betroffen. Das Land Salzburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Zahl in Zukunft zu senken in dem eine Plattform geschaffen wurde, auf der betroffene Frauen und Kinder ihr Schweigenbrechen können. Bei der Gestaltung der 15.000-Euro-Website gewaltfrei.salzburg.at wurde auch mit verschiedenen Frauenhäusern zusammen gearbeitet. ?Sie ermöglicht gewaltbetroffenen Personen, möglichst rasch, anonym und in ihrer Muttersprache, Beratung anzufordern?, erklärt Romana Rotschopf, Leiterin der Stabstelle für Chancengleichheit, Anti-Diskriminierung und Frauenförderung.

Mehr Sensibilität statt wegschauen

Gewalt in der Familie ist kein Kavaliersdelikt, deshalb darf man nicht wegschauen, sondern muss den Opfern Mut machen, Schutz zu suchen. Wer sich über diese Website meldet, wird innerhalb von 24 Stunden eine Antwort bekommen. Renée Mader, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums Salzburg, weiß, dass ?Gewalt in der Familie ein Thema ist, das auch heute noch auf viel Abwehr und Widerstand stößt?, doch ist wichtig, nicht wegzuschauen, sondern mehr Sensibilität zu zeigen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 11:20 auf https://www.salzburg24.at/archiv/online-hilfe-anfordern-bei-gewalt-in-der-familie-59249287

Kommentare

Mehr zum Thema