Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Optimismus beim FC Puch

„Am Ende stehen wir am dritten Platz“, so die Ansage von FC Puch-Obmann Peter Weidisch.

Trainer Miroslav Polak strebt einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Vier Abgänge stehen fünf Neuverpflichtungen gegenüber.

Einige Abgänge schmerzen die Tennengauer sehr: “Haslauer und Pavlovic konnten leider den Angeboten von Seekirchen nicht widerstehen. Aber auch Angerer und Fiedler werden uns fehlen“,  so der Obmann. Puch bleibt auch in der Saison 2009/2010 seiner Vereinsphilosophie treu: Jugend über alles! So veranstaltet der Verein in der kommenden Woche ein Nachwuchscamp für über 60 Kinder.

Vorbereitung nicht optimal

Nicht optimal verlief bisher die Vorbereitung. Es konnte noch kein Testspiel gewonnen werden und bei den ersten Trainings war die halbe Mannschaft noch auf Urlaub. “Das ist so im Amateurfußball, ich hab kein Problem damit”, lässt sich Trainer Polak nicht aus der Ruhe bringen. Weidisch sieht das Problem woanders: “Die Sommerpause ist viel zu kurz.”

Polak fest im Sattel

Trotz einiger Turbulenzen in der Vorsaison vertraut der Obmann weiter auf seinen Trainer: “Ich hab noch nie einen Trainer entlassen, da müsste er schon mein Auto stehlen.” Als stärkste Ligakonkurrenten  sehen die Verantwortlichen des Ligafünften der letzten Saison den FC Pinzgau, Austria Salzburg und Hallwang.

Abgänge:  Mario Haslauer (Seekirchen), Dusan Pavlovic (Seekirchen), Bastian Angerer (Grünau), Andreas Fiedler (HSV Wals)

Zugänge: Manuel Stockinger (Schleedorf), Florian Essl (SV Kuchl), Philip Buck (SV Kuchl), Aleksandar Marijanovic (zurück von Hallein), Bernd Puell (Margarethner AC)

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 11:59 auf https://www.salzburg24.at/archiv/optimismus-beim-fc-puch-59621926

Kommentare

Mehr zum Thema