Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Peneder Bau krallte sich 8,3-Mio. Auftrag in Bayern

Die oberösterreichische Peneder Bau GmbH hat einen Auftrag um 8,3 Mio. Euro von der Gaplast GmbH in Peiting (Bayern) an Land gezogen. Der Spatenstich für den neuen Produktionsstandort des Kunststoffverpackers in Peiting ist Anfang März erfolgt. Bis 2. Jänner 2012 soll der zweigschoßige Neubau fertig sein. Das berichtete Peneder Bau in einer Presseaussendung am Montag.

Nach zehn Monaten Bauzeit sollen 50 Mitarbeiter Kunststoffverpackungen für Pharma-, Kosmetik- und Medizintechnik in dem 6.420 Quadratmeter großen Werk paletten- und kartonagenfrei produzieren. Das Familienunternehmen Gaplast beschäftige in Saulgrub-Altenau gut 120 Mitarbeiter. "Aufgrund der guten Auftragslage stoßen wir an unserem derzeitigen Standort allerdings an die Kapazitätsgrenzen", so der geschäftsführende Gesellschafter Roland Kneer.

Um Platz für mehrere dringend gebrauchte Spritzguss- und Spritzblasmaschinen zu schaffen, müsse die Produktion erweitert werden. Dies geschehe nun in Peiting. Zusätzlich verfüge der neue Standort über eine Anlage zur Wärmerückgewinnung, die Kühlung erfolge mittels Brunnen. Peneder biete neben der Planung des Baus auch die Übernahme sämtlicher notwendigen Einreichungen und Behördenwege für den Bauherren. Dies war für Kneer ein entscheidendes Kriterium bei der Auftragsvergabe, berichtete die Baufirma.

Peneder ist eine europaweit tätige Unternehmensgruppe in den Bereichen Bau, Feuerschutz und Stahl. Heuer werde mit rund 550 Mitarbeitern ein Umsatz von rund 130 Millionen Euro angepeilt, hieß es. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.08.2019 um 07:03 auf https://www.salzburg24.at/archiv/peneder-bau-krallte-sich-8-3-mio-auftrag-in-bayern-59185333

Kommentare

Mehr zum Thema