Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Polizei in Pakistan nimmt mehrere Kinder wegen Bombenlegens fest

Die pakistanische Polizei hat rund ein Dutzend Kinder und Jugendliche festgenommen, die im Auftrag einer militanten Gruppe Sprengsätze an verschiedenen Orten deponiert haben sollen.

Der Polizeichef von Quetta in der Provinz Baluchistan, Mir Zubair Mahmood, präsentierte die Buben im Alter von zehn bis 17 Jahren am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der Provinzhauptstadt. Mahmood zufolge wurden sie von Aufständischen aus der Region dazu angeheuert, die Bomben auf Märkten, in Mistkübeln und an Straßen zu hinterlassen, die von Polizei und Sicherheitskräften genutzt werden.

Bombenleger stammten aus armen Familien

Einige der Festgenommenen hätten eingeräumt, an mehreren Explosionen in der Stadt Quetta beteiligt gewesen zu sein, andere hätten versichert, nicht gewusst zu haben, was sich in den Päckchen befand, sagte Mahmood. "Sie haben gesagt, dass sie sich gefreut haben, dass sie ein wenig Geld für die Aufgabe bekommen." Die Kinder und Jugendlichen stammten den Angaben zufolge aus armen Familien.

Aufständische Aktionen

In der südwestlichen Unruheprovinz Baluchistan war es in der Vergangenheit immer wieder zu aufständischen Aktionen gekommen. Dortige Nationalisten fordern mehr politische Autonomie sowie eine Beteiligung an den Profiten aus den Rohstoffvorkommen der Provinz. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.06.2019 um 10:44 auf https://www.salzburg24.at/archiv/polizei-in-pakistan-nimmt-mehrere-kinder-wegen-bombenlegens-fest-42679153

Kommentare

Mehr zum Thema