Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Preuner fordert auch in Salzburg Verbot der Straßenprostitution und Strafe für Freier

Wie beim Wiener Prostitutionsgesetzt fordert auch Vizebürgermeister Harry Preuner für Salzburg ein Verbot der Straßenprostitution und die Bestrafung der Freier.

Das Wiener Prostitutionsgesetz enthält neben dem Verbot des Straßenstrichs erstmalig auch Strafsanktionen gegen Freier. Bestätigt sieht sich nun Bürgermeister-Stv. Harry Preuner durch die jüngsten, in Wien vorliegenden, Erfahrungsberichte: „Das neue Prostitutionsgesetz ist in Wien seit nunmehr knapp zwei Wochen in Kraft. Das ist ein Zeitraum, der es zulässt, erste Schlüsse aus den bisherigen Entwicklungen zu ziehen. Diese Schlüsse sind für mich eindeutig positiv. Es ist in kurzer Zeit gelungen, Wohngebiete und Prostitution zu entflechten. Damit entfallen unzumutbare Belästigungen für die Anrainer und auch die Polizei hat in punkto Sicherheit eine positive Bilanz gezogen. Das ist genau der Effekt, den ich mir von einer vergleichbaren Regelung in Salzburg erwarte“, so Preuner am Dienstag in einer Aussendung. Preuner geht davon aus, dass  was in Wien wirkt, auch in Salzburg umsetzbar sein sollte. „Ich hoffe nun doch auf eine rasche Entscheidung im Salzburger Landtag“, so  Stadtvize Harry Preuner abschließend.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 02:51 auf https://www.salzburg24.at/archiv/preuner-fordert-auch-in-salzburg-verbot-der-strassenprostitution-und-strafe-fuer-freier-59285575

Kommentare

Mehr zum Thema