Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Professionalisierung bei Seniorenheim-Leitung

Salzburg – Auf einen Professionalisierungsschub bei der Leitung der Seniorenheime, die von Kommunen betrieben werden, haben sich nun der Salzburger Gemeindeverband und die Landesgruppe des Städtebundes geeinigt.

„Wir setzen dabei auf eine EU-weit zertifizierte und sehr anspruchsvolle Ausbildung, die unter anderem an der Uni Salzburg als Lehrgang angeboten wird”, berichten Gemeindeverband-Präsident Helmut Mödlhammer und Städtebund-Vizepräsident und Landesgruppenobmann Bürgermeister Heinz Schaden. Die Einigung zeige auch die funktionierende Achse auf Ebene der kommunalen Interessensvertretungen, betonten Schaden und Mödlhammer.

Derzeit betreiben Städte und Gemeinden im Land Salzburg insgesamt 66 Seniorenheime. Für deren Leitung existiert bislang keine geregelte Ausbildung. Inzwischen werden am österreichischen Bildungsmarkt von verschiedenen Institutionen – unter anderem auch von der Universität Salzburg – Ausbildungs-Lehrgänge angeboten. Diese sind modular aufgebaut – je nach Heimgröße und getrennt für die wirtschaftliche und pflegedienstliche Leitung. Die Lehrgänge besitzen eine EU-weite Zertifizierung und umfassen bis zu 800 Stunden Kursdauer. Verschiedentlich haben LeiterInnen von Salzburger Seniorenheimen diese Kurse auf freiwilliger Basis bereits absolviert oder befinden sich gerade in Ausbildung. Auch die in der Arbeitsgemeinschaft der Salzburger Seniorenheime organisierten HeimleiterInnen sind an einer landesweit einheitlich geregelten verbindlichen Ausbildung interessiert.

Die Einigung zwischen Gemeindeverband und Städtebund sieht vor, dass künftig neu eintretende Seniorenheim-LeiterInnen die Ausbildung bereits besitzen oder sie berufsbegleitend erwerben sollen.

Quelle: Stadt Salzburg

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 10:17 auf https://www.salzburg24.at/archiv/professionalisierung-bei-seniorenheim-leitung-59613487

Kommentare

Mehr zum Thema