Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

PSvBG Girls gewinnen Nervenschlacht gegen Eisenerz

Die Veranstaltung im ULSZ Rif endete am Samstag nur für die Damen der Spielgemeinschaft siegreich. In einem heiß umkämpften Spiel zeigten die Mädels ein weiteres Mal Kampfgeist und Nervenstärke. Nicht so gut lief es zuvor bei den Herren.

Die Gäste aus Eisenerz erwischten den besseren Start und ließen sich von den Gastgeberinnen nicht aus der Ruhe bringen. Die Führung behielten sie bis in den zweiten Satz hinein, bis dann bei Feichtners Damen das Feuer entfachte: Ende des zweiten Satzes machten sie einen 19:21 Rückstand noch wett und wendeten das Blatt. Ähnlich knapp gestalteten die Teams auch den Endkampf des dritten Satzes und die PSvBG Girls konnten erst mit dem sechsten Satzball diesen beenden. „Das war heute nichts für schwache Nerven. Dieser 3-Punkte-Sieg war sehr wichtig für uns. Auch wenn das Ergebnis knapp war, waren wir die bessere Mannschaft und dieser Sieg ist hoch verdient”, so eine sichtlich erleichterte Trainerin.

Die Herren verloren 1:3 gegen VC Hypo Niederösterreich. Den Kampf um den ersten Satz verschenkten die Mozartstädter durch leichtfertige Fehler und erst im dritten Satz fand man zurück ins Spiel: Entschlossen zeigten sich die PSvBG Boys und holten sich den Satz. „Nachdem der dritte Satz gewonnen wurde haben wir auf der Tribüne gedacht dass die Salzburger das Blatt noch mal wenden und in der gleichen Manier weiterspielen. Die Amstettener wären heute sicher zu schlagen gewesen.“, so ein Fan aus der Mozartstadt. Ein Grund dass es einfach nicht lief war sicherlich auch die andauernde Knieverletzung von Diagonalangreifer Daniel Weemes, der an die Top-Leistungen der vergangenen Spiele nicht anknüpfen konnte. „Wir haben unsere Chancen heute leider leichtfertig vergeben. Eine Niederlage ist hinzunehmen, wenn man nach dem Spiel sagen kann, dass man sein Bestes - psychisch und physisch - gegeben hat und der Gegner einfach besser war. Aber das war heute nicht der Fall. Aber gut, noch sind wir ja auf Kurs: Wir konnten zwar nach vorne keine Punkte gut machen, aber die anderen Paarungen sind im Grunde zu unseren Gunsten verlaufen und wir konnten zumindest den Abstand nach hinten konstant halten.“, resümiert Coach und Manager Ulrich Sernow.

PSvBG Salzburg – Eisenerz/Trofaiach 3:1 (22:25/25:23/33:31/25:15). Schilcher Elisabeth (21), Vitzthum Monika (20, im Bild), Reichl Michaela (17), Johnson Gil (14)

PSvBG Salzburg – VCA Hypo Niederösterreich 1:3 (27:29, 16:25, 25:23, 15:25).

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.11.2019 um 05:47 auf https://www.salzburg24.at/archiv/psvbg-girls-gewinnen-nervenschlacht-gegen-eisenerz-59606695

Kommentare

Mehr zum Thema