Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Radsport: Elke Riedl beim Auftakt trotz "Foul" 22.

Gelungener Start in die neue Rad-Cross-Weltcupsaison für die in Holland lebende Staatsmeisterin Elke Riedl im belgischen Kalmthout. Sie landete am Ende auf Rang 22 und holte wertvolle Punkte im UCI-Ranking.

Obwohl sie wegen des Nationenrankings das Rennen nur aus der dritten Startreihe in Angriff nehmen konnte, lag sie nach der ersten Runde bereits sensationell auf Rang acht. Als die Salzburgerin die vor ihr liegende Britin Day überholen wollte, drängte diese sie ab und Riedl prallte mit dem Gesicht gegen einen Absperrpfosten.

Obwohl sie dadurch etliche Konkurrentinnen passieren lassen musste und eine Platzwunde erlitt, kämpfte Riedl weiter.

Der Sieg ging an Daphny Van den Brand (NL) vor Weltmeisterin Hanka Kupfernagel. Riedl: “Schade, heute wäre ein Top-15-Platz möglich gewesen. Die Jury hat das Vergehen von Day inzwischen bestätigt. Jedenfalls war es ein guter Formtest. Ich hoffe, dass ich nächstes Wochenende beim Weltcup in Tabor mehr Glück habe.“

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.06.2019 um 04:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/radsport-elke-riedl-beim-auftakt-trotz-foul-22-59604151

Kommentare

Mehr zum Thema