Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Radsport: Elke Riedl mit "Heimvorteil" bei der WM

Die Salzburgerin Elke Riedl und Peter Presslauer kämpfen am Sonntag bei den Radsport-Querfeldein-Weltmeisterschaften in Hoogerheide um eine gute Platzierung.

Für die 37-Jährige ist es ein besonderes Rennen, zumal sie in den Niederlanden lebt. Im Vorjahr war Riedl in Treviso auf Rang 23 gelandet. Der 30-jährige Tiroler Presslauer, der 2006 in den Niederlanden mit Defekt ausgeschieden war und zuletzt 2007 in Belgien Platz 50 belegt hatte, hofft, diesmal die Top-40 zu knacken.

Das Duo hatte sich am 11. Jänner in Wien erwartungsgemäß den Staatsmeistertitel gesichert, für Presslauer war es insgesamt bereits der neunte, für Riedl der zweite in Serie. Die WM beginnt bereits am Samstag mit dem Junioren- und U-23-Rennen. Dabei ist der ÖRV allerdings nicht vertreten. Am Sonntag startet der Frauen- (11.30 Uhr) drei Stunden vor dem Männerbewerb (14.30). Die vierfache deutsche Weltmeisterin Hanka Kupfernagel und der Niederländer Lars Boom, der im Vorjahr die Dominanz der Belgier (von 2001 – 2007) durchbrochen hatte, gehen als Titelverteidiger in die Rennen.Gefecht.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 09:05 auf https://www.salzburg24.at/archiv/radsport-elke-riedl-mit-heimvorteil-bei-der-wm-59611165

Kommentare

Mehr zum Thema