Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Rätselraten um Toten in Bordell

Der Mann gab einen falschen Namen und Adresse an. Bilderbox/Symbolbild
Der Mann gab einen falschen Namen und Adresse an.

Die Salzburger Polizei versucht derzeit die Identität eines Mannes zu klären, der Ende Februar beim Besuch eines Bordells zusammengebrochen und später im Spital gestorben ist.

Die Polizei hat am Montag einen entsprechenden Bericht des ORF Salzburg bestätigt.

Schlaganfall in Bordell erlitten

Der Unbekannte mittleren Alters war demnach am 25. Februar bei einem Bordellbesuch in der Stadt Salzburg ohnmächtig geworden. Wie eine Sprecherin der Polizei zur APA sagte, hat der Mann einen Schlaganfall erlitten. Mitarbeiter des Freudenhauses alarmierten das Rote Kreuz. Der Rettung gegenüber dürfte der Mann zwar noch einen Namen und eine Adresse genannt haben. "Er ist dann aber am nächsten Tag im Krankenhaus an den Folgen des Schlaganfalls verstorben."

Unter falschem Namen im Bordell

Wie sich kurz darauf herausstellte, waren die Angaben des Mannes aber unrichtig. Die Polizei versucht nun, die Identität des Unbekannten etwa mit einer DNA-Analyse zu klären. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.10.2019 um 10:18 auf https://www.salzburg24.at/archiv/raetselraten-um-toten-in-bordell-42703333

Kommentare

Mehr zum Thema