Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Rathaus in der Stadt Salzburg wird um 3,6 Millionen Euro saniert

Die Sanierung des Rathauses in der Stadt Salzburg kostet 3,6 Millionen Euro. "Wir kurbeln damit die Wirtschaft weiter an und schlagen mehrere Fliegen mit einer Klappe?, so Baustadträtin Claudia Schmidt am Freitag.

?Das ganze Rathaus wird barrierefrei umgebaut und mit einem Hoflift ausgestattet?, so Schmidt. ?Ein neues Durchhaus vom Rudolfskai zum Kranzlmarkt entsteht, mit gläsern überdachtem Innenhof. Die Polizei erhält 650 m2 neue, attraktive Räumlichkeiten im ersten und zweiten Stock. Im Erdgeschoß bleibt mehr Raum für lokale Wirtschaftstreibende. Wir holen uns Geld durch Fassadenwerbung zurück. Und schaffen es überdies, das Ganze in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz und der Altstadterhaltungskommission so behutsam zu machen, dass die historische Substanz erhalten bleibt.?

Verantwortlich für den Umbau zeichnet die stadteigene Stadt Salzburg Immobilien Gesellschaft (SIG). Ihr Geschäftsführer Josef Lackner betont: ?Wir haben ein umfassendes Gesamtkonzept mit allen Beteiligten erarbeitet und dabei die bauhistorischen, nutzungsspezifischen und finanziellen Machbarkeiten berücksichtigt.? Den Architektenwettbewerb hat das Duo Erich Wagner & Max Rieder gewonnen. Gebaut wird bis voraussichtlich März 2012, also rund ein Jahr.

Während der Bauphase siedeln Gemeinderat und Polizei aus. Die Sitzungen des höchsten Stadtgremiums finden vorübergehend in der TriBühne Lehen statt; die erste bereits am kommenden Mittwoch, 23. März. Die Polizei siedelt ab Dienstag, 29. März, in ihr Ausweichquartier, die freien Räumlichkeiten der früheren ?American Express?-Zentrale am Mozartplatz. ?Damit ist sogar während der Umbauzeit die Polizeipräsenz in der Altstadt gesichert?, freut sich Baustadträtin Schmidt.

Für Stadtpolizeikommandant Manfred Lindenthaler tut sich dank des Umbaus ?eine neue Ära? in der Geschichte der Rathaus-Polizei auf: ?Die größte Dienststelle im Land ist natürlich auch ein Aushängeschild für die Polizei insgesamt. Mit endlich adäquaten und zeitgemäßen Räumlichkeiten werden wir diesem Anspruch mit der neuen Polizeiinspektion Rathaus nun auch gerecht werden.?

Und Alois Wintersteller von der Logistikabteilung des Landespolizeikommandos ergänzt: ?Die Nutzfläche für 50 Beamtinnen und Beamte wird von derzeit 340 m2 auf 650 m2 fast verdoppelt. Um einen reibungslosen Dienstbetrieb während der Umbauphase gewährleisten zu können, wird uns von der Stadt die Ersatzunterkunft am Mozartplatz 7 mit 400 m2 komplett adaptierter Nutzfläche zur Verfügung gestellt. Ich möchte mich für die guten Verhandlungen, das Entgegenkommen und die Finanzierung beider Objekte herzlich bedanken.? Bei der Finanzierung der neuen Polizeiinspektion leiste das Bundesministerium für Inneres einen Baukostenbetrag von 210.000 ?, zwei Drittel der Kosten übernehme die Stadt.

Rathaus-Postenkommandant Roman Schober meint: ?Nach über 20 Jahren in der PI Rathaus freue ich mich schon sehr auf die neue Dienststelle. Schon die Ausweichunterkunft ist räumlich und arbeitsspezifisch eine Besserstellung. Ich möchte mich bei unserer Logistik und besonders bei den Verantwortlichen im Magistrat herzlich bedanken.?

Hier alle Infos zum Umbau des Rathauses
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.12.2019 um 05:57 auf https://www.salzburg24.at/archiv/rathaus-in-der-stadt-salzburg-wird-um-3-6-millionen-euro-saniert-59180971

Kommentare

Mehr zum Thema