Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

"Ratzilla" schockt Hausbewohner in Schweden

"Ratzilla" wurde zur Strecke gebracht. Facebook
"Ratzilla" wurde zur Strecke gebracht.

Aufgepasst, Gänsehaut-Alarm: Eine 40 (!) Zentimeter lange Ratte hatte sich in einem schwedischen Haus verschanzt. Selbst die Katze hatte Angst.

Wie blick.ch berichtet, traute sich Enok, der Familienkater, nicht mehr in die Küche. Als die Hausfrau Signe Bengtsson-Korsas sich auf die Suche nach der Ursache machte, traute sie ihren Augen kaum: Hinter dem Geschirrspüler versteckte sich eine monströse Ratte.

"Es war so groß, dass ich kaum gesehen habe, was es ist. Ich hatte Angst und sprang auf den Küchentisch". Unfassbar: Die Ratte hatte sich durch die Hauswand genagt, und dabei einen Wasserschlauch durchgebissen. Doch ein Kammerjäger brachte das Tier dann mit einer Riesen-Falle zur Strecke.

Schon seit geraumer Zeit mehren sich Berichte über immer größer werdende Ratten. Vor allem die iranische Hauptstadt Teheran hat unter ihnen zu leiden. Wissenschaftler würden sogar davon ausgehen, dass sie eines Tages so groß wie Schafe werden könnten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 01:33 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ratzilla-schockt-hausbewohner-in-schweden-45025789

Kommentare

Mehr zum Thema