Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

RB Salzburg verlor in der Overtime

Die Black Wings Linz haben in der Eishockey-Bundesliga ihren vierten Sieg in Folge gefeiert. Die Oberösterreicher setzten sich in einer spannenden Partie gegen Meister Red Bull Salzburg durch.

Die Linzer erwischten zwar den besseren Start und gingen durch Matthiasson in der 12. Minute im Powerplay in Führung, im zweiten Drittel schien sich aber das Blatt zu wenden. Zunächst glich Foster (22.) mit seinem ersten Tor für Salzburg aus, dann gelang Koch in Unterzahl die Führung (30.). Dabei setzte es für die Mozartstädter im Mittelabschnitt gleich 33 Strafminuten (Linz 2), was unter anderem daran lag, dass Foster mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt wurde, weil er Maier in der 29. Minute derart heftig gegen die Bande checkte, dass dieser mit einer Halswirbelprellung zunächst bewusstlos liegenblieb und erst nach mehrminütiger ärztlicher Behandlung mit einer Halskrause vom Eis gebracht wurde. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Oberösterreicher 7:49 Minuten lang durchgehend in Überzahl und hatten obendrein über drei Minuten lang zwei Mann mehr auf dem Eis. Der überragende Salzburger Goalie Parise brachte die Black Wings allerdings mit zahlreichen Paraden dermaßen zur Verzweiflung, dass sich die Gäste sogar in Überzahl ein Time-Out nahmen. Dennoch bewiesen die Linzer im letzten Drittel Moral und kamen durch Leahy (42.) zum Ausgleich. Nach der neuerlichen Führung für die Hausherren durch Scalzo (56.) nahmen die Black Wings den Goalie vom Eis und retteten sich dank eines Treffers von Dilauro 24 Sekunden vor der Schlusssirene in die Verlängerung, in der Baumgartner in der 63. Minute den Siegestreffer für die Oberösterreicher erzielte.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 12:46 auf https://www.salzburg24.at/archiv/rb-salzburg-verlor-in-der-overtime-59604193

Kommentare

Mehr zum Thema