Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Red Bulls starten gegen den Vizemeister

Bereits das erste Duell in der neuen Saison der Erste Bank Eishockey Liga hat es in sich: Red Bull vs. KAC!

Am kommenden Freitag geht es endlich auch in der heimischen Bundesliga wieder los, und die Red Bulls konzentrieren sich nach Abschluss der Gruppenspiele in der European Trophy nun voll auf den Meisterschaftsstart, denn da wartet in zwei Tagen mit dem KAC der Finalgegner der letzten Saison in Klagenfurt.

Auch auf der Pressekonferenz der Erste Bank Eishockey Liga vor zwei Tagen in Wien, auf der alle Teams einschließlich des neuen Clubs HC Orli Znojmo aus der Tschechischen Republik mit Trainern und Spielern vertreten waren, war die Vorfreude oder auch Vorspannung richtiggehend spürbar. Von einer noch stärkeren Liga als im Vorjahr war die Rede, und jedes Team könne jedes schlagen. Was sich im ersten Moment nach einer platten Wiederholung der Statements aus dem Vorjahr anhört, trifft es allerdings punktgenau. Die nicht-österreichischen Clubs der Vorsaison haben weiter zugelegt und für heuer ihre Kampfansage erneuert, und der Liga-Neuling HC Orli Znojmo aus der zweiten tschechischen Liga möchte sich auch nur ungern Watsch.n von den österreichischen Clubs abholen, wie Eishockey-Experte Gary Venner am Montag in der Sendung "Sport & Talk im Hangar-7" auf Servus-TV treffend bemerkt hatte.

"Wir haben eine gute European Trophy gespielt und wollen an diese Leistung gleich beim Auftaktspiel in Klagenfurt anschließen. Der KAC ist der gewohnt schwere Gegner, ich denke aber, dass es zu Beginn der neuen Saison nicht gleich so emotional zugehen wird wie bei den letzten Finalspielen", meint der Salzburger Stürmer Manuel Latusa.

Ähnlich sieht es auch Teamkollege Daniel Welser, der aber wegen einer Sperre aus der Vorsaison am Freitag nicht dabei ist: "Die Vergangenheit zählt nicht mehr. Der KAC hat eine teilweise neue, interessante Mannschaft und zählt neben anderen wieder zu den Favoriten. Aber wir wollen uns zunächst auf unser Spiel konzentrieren, wollen wieder mit viel Tempo und einer offensiven Taktik zu Erfolgen kommen."

Erste Bank Eishockeyliga, 1. Runde:EC-KAC - EC Red Bull Salzburg; Freitag, 9. September 2011, 19.15 Uhr; Klagenfurt (ab 18.25 Uhr live bei ServusTV)

Es ist also angerichtet, und die Red Bulls haben längst mit der Vorbereitung auf das Auftaktspiel am Freitag begonnen. Nicht dabei sind die Rekonvaleszenten Steven Regier, der nach seiner Knieverletzung in der Vorwoche bereits mit der Rehabilitation begonnen hat, Ryan Kavanagh (Schulter) sowie Marco Brucker. Der 20-jährige Stürmer hat sich wegen Herzrhythmusstörungen vergangene Woche im Salzburger LKH einer elekrophysiologischen Untersuchung und einer Radiofrequenzablation - so die korrekte ärztliche Bezeichnung des Eingriffs - unterzogen und darf nächste Woche wieder mit dem Training bei zunächst noch reduzierter Intensität beginnen. Wieder voll im Training sind Jeremy Williams und Andreas Kristler, der sich nach seinem Kreuzbandriss im Frühjahr dieses Jahres und fast sechs Monaten mühevoller Aufbauarbeit auf seinen möglichen ersten Einsatz mit den Red Bulls freut.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.07.2019 um 10:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/red-bulls-starten-gegen-den-vizemeister-59265559

Kommentare

Mehr zum Thema