Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Regionalliga: Umstellungen beim SVS, Bahar vor Abschied

Der USK Anif überraschte zuletzt gegen Bregenz und Reichenau. Nun soll auch zu Hause gegen Kufstein gepunktet werden. St. Johann hat bei den punktelosen Rankweilern drei Punkte eingeplant und Seekirchen braucht gegen Dornbirn dringend Zählbares.

“Wir haben in den letzten Wochen nicht schlecht gespielt, aber einfach keine Tor gemacht. Gegen Dornbirn sollte zumindest ein Punkt dazukommen”, sagt Seekirchens Co-Trainer Rupert Santner. Trainer Markus Hoffmann fehlte diese Woche im Training, zwecks Trainerkurs in Lindabrunn.

Schmidt, Rabl und Codalonga sitzen ihre Sperren ab. “Die werden natürlich fehlen”, so Santner, der voraussichtlich Planötscher für Schmidt, Rottensteiner für Codalonga und Junger an der Schmidt-Position hinten ins Rennen schicken wird.

Verspeist Anif nächsten Favoriten?

Nach den zuletzt starken Leistungen ist in Anif alles eitel Wonne. “Ich war selbst überrascht. Ich hätte uns das nicht zugetraut”, staunt sogar Anifs Obmann Heinz Seelenbacher.

Nun kommt am Samstag (15) Kufstein, ein Titelkandidat. “Die Tiroler sind sicher über Bregenz und Reichenau zu stellen. Wenn wir konzentriert spielen, ist ein Punkt drinnen”, ist Seelenbacher zuversichtlich.

Fehlen werden gegen Kufstein Kocher, Senjug und Haipl. Ebner wird erstmals nach seiner Blinddarm-OP wieder im Kader stehen, aber vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Auf dieser wird auch Kapitän Bahar sitzen, da die junge Viererkette ausgezeichnet funktioniert. Ab Winter steht Bahar voraussichtlich gar nicht mehr zur Verfügung: “Unser Kapitän hat uns schon im Sommer gesagt, dass er im Winter aufhören will. Es wäre schade, da er ein wichtiger Spieler für uns ist, aber wenn er wirklich aufhört, müssen wir es akzeptieren”, so Seelenbacher.

Die “Causa Hard” scheint nun auch endgültig geklärt zu sein: Die Vorarlberger haben am Donnerstag die erste Hälfte (700 Euro) des ausständigen Betrages überwiesen. Nächste Woche sollte der Rest folgen…

Gegen Rankweil zählt nur ein Sieg

“Es zählen nur drei Punkte, alles andere interessiert mich nicht”, macht St. Johann-Trainer Franz Aigner eine klar Ansage. Rankweil hat in dieser Saison noch nicht gepunktet und hat zudem die meisten Tore kassiert, bei den wenigsten eigenen Treffern. Doch Aigner warnt seine Mannschaft, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: “Seit sie den Trainer gewechselt haben, läuft es bei ihnen besser. Seekirchen und Höchst haben in Rankweil nur knapp gewonnen. Das sollte Warnung genug sein.” Auf St. Johanner Seite sind am Samstag (15) alle Mann an Bord.

Alle Tabellen

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 06:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/regionalliga-umstellungen-beim-svs-bahar-vor-abschied-59604223

Kommentare

Mehr zum Thema