Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Regionalliga West: St. Johann mischt weiterhin die Liga auf

Nach einem katastrophalen Start mit zwei Gegentoren in den ersten zwölf Minuten war für den USK Anif in Axams nichts zu holen. Der 3:1 Sieg für die Tiroler war hoch verdient, da die Anifer nie richtig ins Spiel fanden. Die Sensation bleibt weiterhin Aufsteiger TSV St. Johann: Die Pongauer bezwangen BW Feldkirch nach gutem Spiel verdient mit 2:1.

“Aus einer Standardsituation sind wir früh in Rückstand geraten, haben nach großen Chancen noch vor der Halbzeit verdient den Ausgleich geschossen”, analysiert Trainer Franz Aigner die erste Halbzeit. Die Pongauer hatten auch in der zweiten Hälfte ein klares Chancenplus und Krimbacher (Fünf Tore in drei Spielen) machte mit seinem zweiten Tor (75.) den Sack zu. “Feldkirch hatte nach der Pause nur eine Chance, da hatten wir Glück, ansonsten war es ein verdienter Sieg”, so Aigner weiter. Nach drei Runden steht die Aigner-Elf mit drei Siegen aus drei Spielen sensationell an dritter Stelle. “So einen Start kann man sich nur erträumen, aber es warten in den nächsten Runden schwere Spiele auf uns”, bleibt Aigner bescheiden. Bitter für St. Johann ist, dass (Neo-)Abwehrchef Harald Moser in der 90. Minute die gelb-rote Karte bekommen hat. Er wird den Pongauern in der nächsten Runde gegen den SC Bregenz fehlen.

Für Anif gab’s in Tirol nichts zu holen

“Wir haben verdient verloren. Heute hat es bei uns an Vielem gefehlt. Wir hatten keine Ordnung im Spiel und nicht die nötige Aggresivität”, ist Anifs Trainer Thomas Hofer enttäuscht. Seine Mannschaft kam erst nach dem 0:2 besser ins Spiel und konnte durch Hofmann (21.) den Rückstand verkürzen. “Aber es war heute einfach zu wenig. Mit solchen Leistungen können wir in der Regionalliga nicht bestehen”, ergänzte Hofer. Natürlich sei es ein Nachteil, dass die Anifer die ersten vier Heimspiele auswärts antreten müssen, aber trotzdem müsse man sich anders präsentieren, war der Trainer sauer. In zehn Tagen wartet auf die Vorstädter ein weiteres schweres Auswärtsspiel: Man trifft auf den Mitfavoriten FC Hard, der am Freitag in Seekirchen klar die Oberhand behielt.

St. Johann – BW Feldkirch 2:1 (1:1). Tore: Krimbacher (35.,75.) bzw. Michael Vonbrül (9.). Die Besten bei St. Johann: Pauschallob. 400, Schiffmann.

ST. JOHANN: Sager – Oberhauser, Moser, Hupf, Sahin – Buchacher (63. Gürses/90. Höller), Maier, Alan, Yilmaz – Lelic (81. Thaler), Krimbacher.

SPG Axams/Götzens – USK Anif 3:1 (2:1). Tore: Sullmann (4.), Celebic (12.), Krismer (77.) bzw. Hofmann (21.). Die Besten bei Anif: niemand. 200, Bode.

ANIF: Baumgartner – Seebacher, Bahar (46. Klein), Fötschl, Kobleder – Blötzeneder, Jell (73. Weber), Hamzic, Voitswinkler – Okanovic (46. Hübl), Hofmann.

Aufgerufen am 17.12.2018 um 05:21 auf https://www.salzburg24.at/archiv/regionalliga-west-st-johann-mischt-weiterhin-die-liga-auf-59599063

Kommentare

Mehr zum Thema